Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Impressum.
Direkt zu:
Zusatzinformationen

König-Albert-Denkmal

Der 17 Meter hohe Sandstein-Obelisk, der über der Stadt auf dem rund 350 Meter hohen Windberg thront, ist das wohl bekannteste Denkmal und zugleich ein Wahrzeichen Freitals.

Auf der zum Tal gewandten Seite ist ein Reiterstandbild von König Albert von Sachsen (1828-1902) zu sehen, dem der Obelisk gewidmet ist. Es soll den sächsischen Monarchen ehren und die Dankbarkeit der Bewohner des Plauenschen Grundes für die militärischen Hilfeleistungen während des Hochwassers 1897 ausdrücken. Auf der talabgewandten Seite ist eine Bronzetafel angebracht. Sie wurde im Zuge der jahrelangen Sanierungsarbeiten 2008 originalgetreu wiederhergestellt und zum Großteil durch Spenden finanziert. Die Inschrift der Tafel "Betritt, o Sachsenvolk, andächtig diese Stätte. Sie ist geweiht den Manen eines Königs, der deutschen Heldensinn mit Herrschertreu Verband und seinem Volke war ein gottgesandter Führer." ist eine der damaligen Zeit geschuldete Würdigung König Alberts.  

Eine weitere Schrifttafel zur Erinnerung an Freitals schwarzes Gold und die Bergleute befindet sich vor dem Reiter-Relief.  Zu lesen ist ein Spruch von Hellmuth Heinz (geb. 1904, Ehrenbürger Freitals): 

„Siehe Wanderer, ins Tal, wie es erfüllt von Streben. 
Aus des Bergmanns Fleiß entstand und lebt es bis heute.“ 

Entworfen hat das – seit mehreren Jahren nachts angestrahlte und weithin sichtbare – Denkmal der Dresdner Architekt Max Hans Kühne (1874-1942). Am 18. August 1904 wurde es nach dreivierteljähriger Bauzeit eingeweiht. Das Reiterstandbild schuf der Bildhauer Heinrich Wedemeyer. In den Jahren 2007 und 2008 wurde das damals stark beschädigte und verwitterte Monument, auch dank zahlreicher Spenden, saniert und eine neue Bronzeplatte angebracht.

Der Windberg und das König-Albert-Denkmal mit Aussichtsplattform sind beliebte Ausflugsziele von Einheimischen und Gästen. Von hier oben hat man einen wundervollen Blick übers Weißeritztal und die Stadt.