Sprungziele
Grafik f orange
Inhalt

Für eine saubere Stadt

Am 28. März 2020 soll es wieder einen zentralen Frühjahrsputz geben

Auch in diesem Jahr ruft die Stadt Freital zu einem großen Frühjahrsputz auf. Dabei soll Unrat auf Straßen und Gehwegen sowie öffentlich zugänglichen Grundstücken, Parks und Plätzen gesammelt werden. Die Aktion im Zusammenarbeit mit dem Zweckverband Abfallwirtschaft Oberes Elbtal (ZAOE) findet am 28. März 2020 von 9 bis 12 Uhr im gesamten Stadtgebiet statt. 

Spezielle Müllsäcke zum Sammeln werden vom 16. bis 28. März 2020 an der Rathausinformation Potschappel zu den allgemeinen Öffnungszeiten ausgegeben. Gruppenverantwortliche erhalten auch ein paar Handschuhe und Greifer.

Die Annahme der gefüllten Müllsäcke erfolgt am 28. März 2020 in der Zeit von 10.30 bis 13.00 Uhr

  • im Bauhof (Tharandter Str. 5)
  • bei der FREITALER STROM+GAS GmbH (Potschappler Str. 2) 
  • bei der Becker Umweltdienste GmbH (Sachsenplatz 3).

In den Ortsteilen Weißig, Wurgwitz, Pesterwitz, Saalhausen und Kleinnaundorf wird der Müll von einem zentralen Sammelpunkt durch den Bauhof abgeholt und zu den Containerstellplätzen gefahren.

Bewährt hat sich in den Vorjahren die zentrale Abschlussveranstaltung mit Bratwurstgrillen und Getränkeausschank, die diesmal am Neumarkt stattfinden soll. Es wäre schön, wenn sich auch in diesem Jahr wieder viele Freitaler und Freitalerinnen für eine saubere Stadt einsetzen.

2019 hatten sich insgesamt etwa 400 bis 500  Bürgerinnen und Bürger beteiligt und trugen damit aktiv zur Verschönerung des Stadtbildes bei.  Drei große Container füllte der aufgelesene Unrat, der von weggeworfenen Bierdosen, Schnapsflaschen und Getränkebechern über Radzierblenden, Schuhen und Bekleidung bis hin zu Sperrmüll und Resten aus zerfledderten Gelben Säcken reichte. 

Dank für die Unterstützung gilt schon jetzt den Akteursrunden Hainsberg/Somsdorf, Deuben, Niederhäslich, Zauckerode und Potschappel, den Ortschaftsräten Wurgwitz, Pesterwitz und Kleinnaundorf, dem Umweltzentrum Freital, dem Förderkreis Biotec e. V. sowie allen weiteren Vereinen, Einzelpersonen und privaten Freundeskreisen, die sich den Gruppen anschließen oder eigenverantwortlich mitmachen. Ein spezielles Dankeschön möchte die Stadtverwaltung dem Koordinationsbüro für Soziale Arbeit Freital, dem Bauhof, der FREITALER STROM+GAS Gmbh und der Becker Umweltdienste GmbH für die Zusammenarbeit im Vorfeld und während der Veranstaltung aussprechen.

Wer Vorschläge, Wünsche oder weitere Ideen hat, kann sich gern telefonisch oder per E-Mail bei im Bereich Stadt- und Tourismusmarketing melden (siehe Kontaktdaten auf dieser Seite).