Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Zusatzinformationen

Wahlen

Am 26. Mai 2019 finden in Deutschland die Europawahl und die Kommunalwahlen statt. Am 1.  September 2019 findet in Sachsen die Landtagswahl statt.

Kommunalwahlen

Zu den Kommunalwahlen zählen in diesem Jahr die Wahlen zum Kreistag des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, zum Stadtrat der Großen Kreisstadt Freital und zu den Ortschaftsräten für die Ortschaften Kleinnaundorf, Pesterwitz, Weißig und Wurgwitz. Rund 33.000 Freitaler Bürgerinnen und Bürger sind wahlberechtigt.

Europawahl

Vom 23. bis 26. Mai 2019 wählen die Staatsangehörigen der Europäischen Union das 9. Europäische Parlament. Für Deutschland wurde der 26. Mai 2019 als Wahltermin bestimmt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bundeswahlleiters.

Unionsbürger

Auch die in der Bundesrepublik Deutschland wohnenden Bürgerinnen und Bürger der übrigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union (Unionsbürgerinnen und Unionsbürger) können an der Wahl zum Europäischen Parlament teilnehmen, entweder in der Bundesrepublik Deutschland oder im Herkunftsland. Mehr Informationen für betroffene Unionsbürger werden online auf der Internetseite des Bundeswahlleiters zur Verfügung gestellt.

Ein Informationsschreiben zur Wahlteilnahme in Deutschland finden Sie in allen Amtssprachen der Europäischen Union auf der Internetseite des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat.

Deutsche im Ausland

Deutsche im Ausland werden nicht automatisch in ein Wählerverzeichnis eingetragen. Wollen Sie an Europawahlen teilnehmen, müssen Sie vor jeder Wahl einen förmlichen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis stellen. Mehr Informationen für Deutsche im Auslandwerden ebenfalls online auf der Internetseite des Bundeswahlleiters zur Verfügung gestellt.

Landtagswahl

Die Landtagswahl, bei der die Abgeordneten für den 7. Sächsischen Landtag gewählt werden, findet am 1. September 2019 statt.

Wahlhelfer/Wahlvorstände

Um einen reibungslosen Ablauf der Wahl zu gewährleisten, ist die Große Kreisstadt Freital auf die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger bei der Besetzung der Wahlvorstände angewiesen. Voraussetzung hierbei ist das Mindestalter von 18 Jahren. Bitte beachten Sie, dass Wahlhelfer/in nicht sein kann, wer für eine Wahl kandidiert oder Vertrauensperson für einen Wahlvorschlag ist.

In jedem der 30 Wahlbezirke und den vier Briefwahlvorständen der Großen Kreisstadt Freital besteht der Wahlvorstand aus dem Wahlvorsteher als Vorsitzendem, seinem Stellvertreter und drei bis sieben Beisitzern, aus denen der Schriftführer bestimmt wird. Der Einsatz in einem Wahlvorstand ist ehrenamtlich und erfolgt nach Möglichkeit in dem Wahlbezirk, in dem die Helferin oder der Helfer wohnt. Grundsätzlich werden freiwillige Wahlhelfer zu Beisitzern ernannt. Wenn jedoch über einschlägige Kenntnisse oder Erfahrungen verfügt wird, kann auch eine Berufung als Wahlvorsteher/in in Betracht gezogen werden.

Dem Wahlvorstand obliegt die rechtmäßige Durchführung der Wahl in seinem Wahlbezirk. Als Beisitzer ist man, je nach Absprache mit dem entsprechenden Wahlvorsteher, am Vormittag oder am Nachmittag im Wahllokal eingesetzt. Es werden die Wahlberechtigungen geprüft, Stimmzettel ausgegeben oder Stimmabgaben im Wählerverzeichnis vermerkt. Die Wahlhelfer sorgen im Wahllokal für Ordnung und Ruhe und gewährleisten damit einen ordnungsgemäßen Wahlablauf. Zum Herrichten des Wahllokales vor Beginn der Wahlhandlung und zur Stimmenauszählung am Schluss der Wahlhandlung sind im Regelfall alle Mitglieder des Wahlvorstandes eines Wahlbezirkes anwesend, um die anstehenden Arbeiten zu beschleunigen. Für den Einsatz am Wahltag wird eine Entschädigung gezahlt.

Die Entschädigung für die Wahrnehmung der ehrenamtlichen Tätigkeit am Wahltag beträgt für Wahlvorsteher 40 EUR, für Schriftführer 35 EUR und für weitere Mitglieder des Wahlvorstandes 30 EUR. Finden an einem Tag mehrere Wahlen gleichzeitig statt, so wie am 26. Mai 2019, erhöht sich die Entschädigung pauschal um 10 EUR für jedes Mitglied des Wahlvorstandes.

Wenn Sie Interesse an einem ehrenamtlichen Einsatz in einem Wahlvorstand haben, können Sie sich mit dem Wahlhelfer-Formular anmelden. Das Formular ist auch an der Rathausinformation Potschappel, Dresdner Straße 56 erhältlich. Das ausgefüllte Formular kann per Post bzw. E-Mail (wahl@freital.de) an die Stadtverwaltung Freital gesandt oder direkt an der Rathausinformation Potschappel abgegeben werden.

Aktuelle Mitteilungen

Verfahren & Dienstleistungen