Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Zusatzinformationen

2002: Hans Walther

Meisterlich im Handwerk und im Ehrenamt

1970 übernahm Hans Walther das 1895 gegründete Familienunternehmen an der Poisentalstraße. Der ausgebildete Elektriker und Schlossermeister sorgte beständig für den Ausbau des neu erworbenen Firmengrundstückes. Für die Bau-, Kunst- und Glasschlosserei gab es reichlich Aufträge, aber die Einschränkungen für private Handwerksbetriebe zu DDR-Zeiten ließen kaum Investitionen zu. So durften zum Beispiel nicht mehr als zehn Mitarbeiter beschäftigt werden. Das änderte sich nach 1989. Weil der Platz am bisherigen Standort bald nicht mehr reichte, wurde ab 1993 ein neues Firmengebäude am heutigen Standort im Gewerbegebiet Possendorf errichtet.

Zur Tradition des Unternehmens gehört auch, dass von Beginn an der Ausbildung junger Facharbeiter große Aufmerksamkeit gewidmet wurde. Hans Walther hat allein in seiner Laufbahn als Firmenchef ca. 50 Metallbauer ausgebildet. Unter seiner Firmenleitung entwickelte sich der Handwerksbetrieb zu einer gefragten Größe in der Region. Am 1. Januar 2002 übergab er in vierter Generation den Betrieb an seinen Sohn Falk Walther.

Den Unternehmerpreis 2002 der Stadt Freital überreichte Oberbürgermeister Klaus Mättig zur Eröffnungsfeier des Windbergfestes am 14. September an Schlossermeister Hans Walther. In seiner Laudatio würdigte Klaus Mättig Hans Walther als Unternehmer, der über Jahre hinweg Qualitätsarbeit leistet und damit auch über die Grenzen Freitals hinaus für einen guten Ruf der Stadt sorgt. Außerdem habe sich Walther in seinen ehrenamtlichen Positionen stets für die wirtschaftliche Entwicklung Freitals eingesetzt. So wirkte er als Obermeister der Berufsgruppe "Metallbauer" und über zehn Jahre lang als Vorsitzender des Vereins der selbständigen Handwerker e. V., Sitz Freital.