Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Zusatzinformationen

2010: Ralf Kempe

Unermüdlicher Kämpfer für die Kleinbahn

Zum Neujahrsempfang des Oberbürgermeisters am 4. Februar 2011 im Stadtkulturhaus erhielt Ralf Kempe den Kultur- und Kunstpreis der Großen Kreisstadt Freital für das Jahr 2010. Ralf Kempe ist als langjähriger Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins Interessengemeinschaft Weißeritztalbahn e. V. maßgeblich am Erhalt der dienstältesten öffentlichen und unter Denkmalschutz stehenden Schmalspurbahnstrecke Deutschlands und der Kulturlandschaft Rabenauer Grund beteiligt. Insbesondere nach dem verheerenden Hochwasser 2002 setzte er sich unermüdlich und engagiert für den Wiederaufbau der zerstörten Strecke ein.

In der Begründung zur Preisvergabe heißt es: Viele Stunden seiner Freizeit investiert er gemeinsam mit den Vereinsmitgliedern in das Projekt Weißeritztalbahn, so dass die Fahrten mit historischen Dampflokomotiven für Touristen sowie Einheimische zu einmaligen kulturellen Erlebnissen in unserer Region werden. Er setzt sich intensiv für den Erhalt kultureller Werte, die tief bei den Freitaler Bürgern verwurzelt sind, ein. Die Weitergabe an jüngere Generationen wird somit ermöglicht. Ralf Kempe leistet einen wesentlichen Beitrag zur kulturellen Identität Freitals.

Der 1978 als Arbeitsgemeinschaft des Deutschen Modelleisenbahner Verbandes gegründete Verein, dem Ralf Kempe von Anfang vorsteht, hat sich 1991 als „IG Weißeritztalbahn e. V.” neu aufgestellt. Er bemüht sich seither um den Erhalt der landschaftlich reizvollen und technisch interessanten Schmalspurstrecke von Freital ins Osterzgebirge. Während in den Anfangsjahren vorwiegend Arbeitseinsätze im Gleisbau geleistet wurden, so geht es heute um die Erhaltung der vom Verein genutzten Objekte, wie die Wartehalle mit Fahrkartenschalter in Coßmannsdorf, und die Bahnhöfe Hainsberg, Seifersdorf und Malter, die Restaurierung von Fahrzeugen. Seit 1998 befindet sich das Vereinsbüro mit Fahrkarten- und Souvenirverkauf in der Bahnhofshalle Hainsberg und ist täglich geöffnet.