Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Zusatzinformationen

2008 (2): Gerhard Patzig

Künstler, Kunsthändler und Mäzen

Gerhard Patzig (* 4. September 1927 in Burgk; † 29. Juli 2009) betrieb von 1954 bis 1983 eine Kunsthandlung & Antiquariat an der Dresdner Straße in Freital. Viele bekannte Persönlichkeiten besuchten diese, darunter Louis Armstrong, Katja Ebstein, Christa Wolf, Volker Braun und viele andere mehr. Dank des Wirkens und des Geschicks Gerhard Patzigs, der auch ohne das Wohlwollen staatlicher Einrichtungen auskam, wurde Freital trotz des "Eisernen Vorhangs" zu einem Ort internationaler Begegnungen.

Viele großartige Künstler, wie Otto Niemeyer-Holstein, Harald Metzges, Friedrich Press, Willli Sitte, Wolfgang Mattheuer, Reinhold Langner, HAP Grieshaber, Theo Balden, Werner und Ute Wittig, Jürgen Seidel, Gottfried Körner und Curt Querner stellten in dem kleinen Haus Dresdner Straße 76 aus.  Gerhard Patzigs Galerie war ein Mittelpunkt im Freitaler Kulturgeschehen, der bis nach Dresden und darüber hinaus ausstrahlte.

In dieser Zeit förderte er auch die jungen Künstler Wolfgang Petrowski und Jürgen von der Erde, beide inzwischen auch Kunstpreisträger der Stadt Freital, und stellte sein Geschäft als Ausstellungsraum zur Verfügung. 

Sein Wirken in der Freitaler Kulturszene war jedoch eine Gratwanderung im gesellschaftlichen System der DDR.  Gerhard Patzig geriet ins Visier der Staatssicherheit. 1993 wurde seine Kunsthandlung geschlossen, weitere Ausstellungen verboten und das Vermögen eingezogen. Patzig zog sich zurück, widmete sich ganz der Malerei. Sein Haus mit dem legendären Laden an der Dresdner Straße wurde in ruinösem Zustand 2001 abgerissen.

Mit der Preisverleihung würdigte die Große Kreisstadt Freital Gerhard Patzigs Wirken für Kunst und Kultur in der Stadt, noch rechtzeitig bevor er ein Jahr später  im Alter von fast 82 Jahren verstarb.