Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Zusatzinformationen

Erich Dittrich

Verleihung des Ehrenbürgerrechts 1984

  • stammt aus einer Arbeiterfamilie
  • bereits mit 14 Jahren politisch aktiv
  • nach seiner Lehre als Stuhlbauer 1931 im antifaschistischen Widerstand tätig
  • auf Grund der illegalen Tätigkeit 1933 verurteilt und im KZ Hohnstein, später in Dippoldiswalde eingekerkert
  • nach Kriegsende SED-Funktionär, unter anderem als Stellvertreter des Vorsitzenden des Rates des Kreises sowie als Vorsitzender der Arbeiter-Wohnungsgenossenschaft und des Komitees Antifaschistischer Widerstandskämpfer der Kreise Freital und Dippoldiswalde
  • Ernennung zum Ehrenbürger anlässlich seines 70. Geburtstages