Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Zusatzinformationen

Prof. Karl Hanusch

Verleihung des Ehrenbürgerrechts im Jahr 1951

Kurzbiographie:

  • geboren am 9. Mai 1881 in Niederhäslich
  • 1887 - 1895 Besuch der Volksschule, anschließend Lehre als Dekorationsmaler
  • ab 1895 Vorschule zur Kunstgewerbeschule,
  • 1898 - 1900 Besuch der Fachklasse für Dekorationsmaler
  • 1900 - 1906 Studium an der Königlichen Kunstakademie zu Dresden bei den Professoren Müller, Freye, Wehle, Preller d. J., Schindler und Bantzer
  • ab 1905 mit Carl Bantzer in Goppeln und Willinghausen
  • 1909 Berufung an die Akademie in Breslau
  • 1916 - 1918 Kriegsdienst
  • 1919 Professor für Grafik in Breslau
  • 1922 Berufung an die Staatliche Textilschule Plauen
  • 1923 Heirat mit Julie Winter
  • 1933 Verhaftung und Entfernung vom Lehramt
  • 1934 offizielle Entlassung
  • 1942 Julie Hanusch Deportation ins Konzentrationslager Theresienstadt
  • Dienstverpflichtung in Rabenau
  • 1945 Beteiligung am Aufbau der Hochschule für Bildende Künste 
  • Aufnahme des ausgebombten Ehepaares Wolfgang und Eva Schumann in seinem Haus
  • 1946 Professur an der Hochschule für Bildende Künste Dresden
  • 1949 Tod der Gattin Julie Winter
  • 1951 Verleihung des Ehrenbürgerrechts
  • Verleihung weiterer Auszeichnungen, Ehrungen 
  • Organisation eigener Ausstellungen
  • 1952 erneute Heirat
  • gestorben am 19. November 1969 in Dresden