Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Impressum.
Direkt zu:
Zusatzinformationen

Freital barrierefrei

Barrierefreiheit im öffentlichen Raum

Bei der Barrierefreiheit werden die Bedürfnisse aller Menschen in jedem Alter mit unterschiedlichen Fähigkeiten, Erfordernissen und ohne Assistenz zur frei zugänglichen Nutzung der baulich gestalteten Umwelt beachtet. Das bedeutet beispielsweise, dass neben Menschen mit einem Handicap auch Familien mit Kinderwagen, Menschen mit einem Rollator, Personen mit Krankheiten, wie einem verletzten Bein oder einem kranken Rücken die Möglichkeiten eines freien Zugangs haben.

Viele öffentliche Einrichtungen der Stadt Freital sind barrierefrei zugänglich. Die meisten Schulen wurden im Zuge von Modernisierungs- und Umbauarbeiten barrierearm beziehungsweise barrierefrei gestaltet. Im öffentlichen Personennahverkehr wurden beinah alle Bushaltestellen barrierefrei umgebaut.

Behindertenbeauftragte

Carola Stejskal steht als ehrenamtliche Behindertenbeauftragte den Freitalerinnen und Freitaler persönlich oder telefonisch beratend zur Seite. Ihre Aufgaben umfassen die Vermittlung zu Ämtern und Behörden sowie die Zusammenarbeit mit dem Selbsthilfeverband Menschen mit Behinderung Freital e. V. im BSK.

Sie ist Mitglied in der Arbeitsgruppe Inklusion der Stadt zur Erstellung und Umsetzung eines Aktionsplans der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen.

Weiterhin ist sie Mitglied der AG Teilhabe des Landkreises, beratendes Mitglied im Stadtrat sowie beratendes Mitglied im Sozial -und Kulturausschuss sowie im Bildungsausschuss.

Sie erstellt Gutachten beim Neu- und Umbau im öffentlichen Raum und in oder an Gebäuden zur Einhaltung der Vorschriften zum barrierefreien Bauen und kontrolliert die praktische Umsetzung.

Selbsthilfeverband Menschen mit Behinderung Freital e. V. im BSK

Der Selbsthilfeverband Menschen mit Behinderung Freital e. V. wurde 1990 gegründet und ist ein gemeinnützig anerkannter Verein, eingetragen beim Amtsgericht Dresden im Vereinsregister unter der Nr. VR 40067.

Seit 1991 ist der Selbsthilfeverband Menschen mit Behinderung Freital e. V. Mitglied im Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e. V. Trotz des Dachverbandes arbeitet der Verband in Eigenverantwortung und ist selbstständig im gesamten Landkreis tätig. Die Mitgliederzahl bewegt sich um die 35 und erfasst die Altersstruktur von 18 bis 80 Jahre.

Der Verein sieht die Aufgabe seines Wirkens vor allem in der

  • Interessenvertretung der Menschen mit Behinderungen in den Kommunen und im Landkreis
  • Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention
  • Umsetzung des Kommunalen Aktionsplanes zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention am 10.12.2013 durch den Kreistag des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge beschlossen
  • Hilfe zur Selbsthilfe
  • Bauberatung zum barrierefreien Bauen für Privatpersonen, Baubüros, Ämter und öffentliche Einrichtungen
  • Hilfestellung bei Antragstellung zu den Ämtern für Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen