Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Zusatzinformationen

Schulhort Grundschule Pesterwitz

Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten,
die viele kleine Schritte tun,
können das Gesicht der Welt verändern.

-afrikanischer Spruch-

Träger: Große Kreisstadt Freital

Öffnungszeit: 6.00 – 17.00 Uhr

Leiterin: Yvonne Hecker

Verantwortliche Bereich Schulhort: Elisabeth Seemann

Betreuungsangebot:
Hort: 195 Plätze in der Grundschule Pesterwitz

Profil der Einrichtung:

  • Sozialpädagogisches Konzept nach dem "Situationsansatz".
  • Wir begeleiten Bildungs- und Lebensbewältigungsprozesse des Kindes in täglichen Schlüsselsituationen
  • Partizipation der Kinder, als Recht an Entscheidungen beteiligt zu werden und den Tag aktiv mitzugestalten
  • Fortschreitende Qualitätsentwicklung und Reflektion der pädagogischen Arbeit
    • Hort → nach Quast – Qualitätsentwicklung
  • Möglichkeit zur Integration von Kindern mit Besonderheiten
    • 2 Kinder vom 1. bis 4. Schuljahr
  • Weiterbildung der pädagogischen Mitarbeiter
  • Mitarbeit des Hortes am Projekt "Schule mit Ganztagsangeboten"
  • Schach für Hortkinder mit der "Schachschule Meng"

Als Besonderheit unserer Kindertagesstätte sehen wir die problemlosen Übergänge von der Krippe in den Kindergarten und danach in die Schule. Die Kinder kennen die räumliche Umgebung und sind mit den neuen Pädagogen vertraut.

Was lernen unsere Kinder?

  • Gemeinschaft erleben und gestalten
  • Entwicklung der eigenen Indentität
  • Spiel- und Lebensräume entdecken, experimentieren
  • Soziales Lernen in altersgemischten und altershomogenen Gruppen
  • Gesundheitserziehung, Sport und Bewegung
  • Zusammenhänge erkennen und begreifen
  • Heimatgefühl entwickeln, Natur und Umwelt schützen
  • Streitkultur erlernen, andere Meinungen aushalten
  • Demokratieverständnis
  • Umgangsformen erlernen und altersgerecht weiterentwickeln
  • Sprachentwicklung durch alle Altersgruppen

… und das ist uns besonders wichtig:

  • Erziehungspartnerschaft mit allen Eltern und Sorgeberechtigten ( familienbegleitend und ergänzend)
  • Partner und Vorbild für unsere Kinder sein
  • ein aktiver Elternrat als gewähltes Kremium
  • die Eingewöhungszeit nach Wunsch der Eltern in Krippe und Kindergarten
  • Elternabende, Entwicklungsgespräche


„Erklär mir – und ich vergesse,
zeig mit – und ich erinnere,
lass es mich tun – und ich verstehe“

                   -Konfuzius-