Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Impressum.
Direkt zu:
Zusatzinformationen

Asyl in Freital

Das Thema Asyl hat mit der enorm gestiegenen Zahl der Flüchtlinge in ganz Europa an Bedeutung gewonnen. Bei den Bürgerinnen und Bürgern kommt dabei jedoch eine Vielzahl an Fragen auf, und es hinterlässt auch eine spürbare Unsicherheit in der Bevölkerung. Deswegen sind verlässliche Informationen wichtig. 

Einen umfangreichen Frage-Antwort-Katalog zum Thema bietet beispielsweise das Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge als zuständige Behörde auf seiner Internetseite an

In Freital kümmern sich zahlreiche Initiativen und Ehrenamtliche um Flüchtlinge und ihre Bedürfnisse -  von der Alltagshilfe über Freizeitangebote bis hin zur Bewältigung von Behördengängen. 

Eine Stabsstelle Asyl wurde im Dezember 2015 als Koordinationsstelle Asyl und Integration in der Stadt eingeführt, um Unterbringung und Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern sowie alle damit in Verbindung stehenden Aktivitäten im Stadtgebiet zunehmend aus der Stadtverwaltung heraus mit zu begleiten sowie die Stadtspitze und den Stadtrat zu beraten. Der Asyl- und Integrationskoordinator soll als Schnittstelle zwischen Behörden, Bürgern, Initiativen und Flüchtlingen dienen. Zu den Aufgaben gehört auch die Vernetzung von Angeboten und die Initiierung von Projekten und Veranstaltungen gemeinsam mit lokalen Partnern. Das reicht von Sport- und Freizeitmöglichkeiten über Sprachbildung und Begegnungsmöglichkeiten bis hin zur beruflichen Praxis, beispielsweise über Arbeitsgelegenheiten zur Verschönerung der Umgebung, Praktika oder Ausbildungsangeboten.

Die Volkshochschule Sächsische Schweiz-Osterzgebirge bietet, auch in Freital, ein umfassendes, aufeinander aufbauendes Deutschkursangebot der Stufen A1 bis C2 an, das sich am gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen orientiert.

Zudem leisten die Schulen einen wichtigen Beitrag zur Integration von Ausländern. In DAZ-Klassen (Deutsch als Zweitsprache) lernen die Schülerinnen und Schüler Grundlagen der Alltags- und Bildungssprache als Voraussetzung für die schulische Integration und den schrittweisen Übergang in die Regelklasse. In Freital gibt es das Angebot beispielsweise an der Glückauf-Grundschule Zauckerode,  der Waldblick-Oberschule Niederhäslich oder der Scholl-Oberschule Hainsberg.