Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Zusatzinformationen
24.10.2019

Stele »100« in Niederhäslich zu sehen

Die übergroße „100“ aus Cortenstahl, mit der Freital bereits jetzt deutlich sichtbar im Stadtgebiet auf den 100. Stadtgeburtstag im Jahr 2021 aufmerksam macht, ist nach Freital-Niederhäslich umgesetzt worden. Sie steht „Am Dorfplatz“ kurz nach der Einfahrt von der Poisentalstraße.

Mit einer Veranstaltung am Sonnabend, dem 2. November 2019, wird der Stadtteil die „100“ noch einmal feierlich begrüßen. Geplant sind ein Auftritt des Poisentaler Männerchors sowie die Illumination mit Bengalos samt Feuerwerk. Natürlich gehört zum geselligen Beisammensein zwischen 16.00 und ca. 19.00 Uhr  auch das leibliche Wohl, wofür der örtliche Getränkehandel sorgt.

Die Stele wiegt rund 880 Kilogramm, mit Sockel insgesamt rund sechs Tonnen und ist über zwei Meter hoch. Angefertigt hat sie der Metallbaubetrieb Walther aus Possendorf nach den Vorlagen der Stadt. Unterstützt wird das Projekt vom Ingenieurbüro Klingauf sowie der FREITALER STROM + GAS GMBH. 

Die Stele war im März 2019 am Neumarkt (Döhlen) enthüllt worden und wandert bis Ende 2021 durch die verschiedenen Stadtteile. Als zweite Station war sie in Pesterwitz zu sehen. In Niederhäslich wird die „100“ voraussichtlich bis Mitte Dezember stehen, wo sie in den nächsten Stadtteil umzieht.

„Die Stele soll nicht nur auf das bevorstehende Jubiläum hinweisen, sondern ein verbindendes Element sein. Schließlich wollen wir mit dem Festjahr vor allem das Gemeinschaftsgefühl stärken. Der Stadtgeburtstag soll ein Ereignis sein, das das Wir stärkt - eines, mit dem die Freitaler ihre Stadt neu entdecken und sich stärker mit ihr identifizieren können. Ich denke, dazu kann die Wander-Stele einen Beitrag leisten“, so Oberbürgermeister Uwe Rumberg. 

Alle Informationen zum Stadtjubiläum im Internet unter www.100.freital.de.