Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Zusatzinformationen
03.05.2019

Neue Bäume für die Hundertjährige

Innerhalb der Pflanz-Aktion „100 Bäume für eine 100-Jährige“ erhielten im April weitere Spender Urkunden für ihre „Zöglinge“.

Der Baum-Countdown für Freitals 100. Geburtstag schreitet voran. Innerhalb der Pflanz-Aktion „100 Bäume für eine 100-Jährige“ erhielten im April weitere Spender Urkunden für ihre „Zöglinge“. So übergab Susanne Brand vom Umweltzentrum am 12.04.2019 im Mehrgenartionenpark Zauckerode zum Beispiel eine an Pfarrer Matthias Koch, dem Vorsitzenden des 950 Jahre Pesterwitz e. V. „Wir hatten auf Anregung unserer AG Geschichte nach unserer Festdekade im Vorjahr beschlossen, einen Baum anlässlich des bevorstehenden Stadtjubiläums für Freital zu spenden“, sagte er bei der Übergabe und wünscht sich, dass innerhalb der Aktion in Pesterwitz ein Nussbaum gepflanzt wird. „Den hat einst Bischoff Benno, der auch unsere Kirchgemeinde gründete, gemeinsam mit dem Wein in unsere Region gebracht.“

Im Mehrgenerationenpark Zauckerode stehen jetzt zehn neue Bäume. Einer ist am Edgar-Rudolph-Weg gepflanzt worden. Auf der Streuobstfläche Am Saubergweg sind auch zehn Bäume hinzugekommen. Acht davon hat allein die Freitaler Fielmann-Filiale gespendet. Insgesamt sind bisher bereits 28 Bäume gepflanzt worden, von denen der Amberbaum im Mehrgenerationenpark noch einen Spender braucht.

Ziel der Aktion ist es, möglichst viele Freitaler einzubinden. Egal ob Einzelperson, Unternehmer, Belegschaft, Mieter, Hausgemeinschaft, Kindergartengruppe, Schulklasse oder Verein – jeder kann mitmachen und sich für seine Stadt engagieren. Gemeinsam mit dem Sachgebiet Grünflächen und Umwelt der Stadt hilft das Umweltzentrum bei der Auswahl des Baumes und eines geeigneten Pflanzortes. Die Pflanzung und Pflege des Baumes erfolgt durch die ortsansässige Fachfirma Thiel Landschaftspflege. Spender erhalten eine Urkunde und werden in die „Jubiläumsbaumliste“ sowie ins städtische Baumkataster aufgenommen.

Parallel kooperiert das Umweltzentrum mit Kitas, Schulen und Vereinen, um die Baumpfähle bunt bemalen zu lassen. Bei den zuletzt gepflanzten Bäumen waren unter anderem die Schule im Park Grund- und Oberschule Geschwister Scholl sowie Hort und Fröbelkindergarten aktiv. Über weitere Unterstützung diesbezüglich würde sich das Umweltzentrum freuen. Bereits geplante Pflanzstandorte sind Faust's Gasse, Kesselsdorfer Straße nach der Feuerwehr, Dorfplatz Niederhäslich und der Ortsteil Weißig. Bis 2021 werden also noch viele Spender gesucht.