Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Zusatzinformationen
27.03.2020

Großes Interesse für den 30. Tag der Sachsen

Die erste Bürgerinformationsveranstaltung zum 30. Tag der Sachsen ist auf positive Resonanz gestoßen. Im neuen Mehrzweckraum des Bürgerbüros im Bahnhof Potschappel stellten die Projektleiter Peter Pfitzenreiter und Katrin Reis sowie die Projektmanagerin Maria Migawa am 10. März 2020 erstmals das geplante Festgebiet und traditionelle Höhepunkte öffentlich vor.

Im Zentrum von Sachsens größtem Volksfest, das Freital vom 10. bis 12. September 2021 ausrichtet, steht die Dresdner Straße, an der sich zwischen den Bahnhöfen Potschappel und Deuben das Treiben konzentriert. Die Achse vom Kulturhaus über den Platz des Friedens und Oskarshausen mit einer potenziellen Erweiterungsfläche bis zum Schloss Burgk vergrößert das Festgelände. Durch die gute Infrastruktur mit zwei Bahnhöfen versprechen sich die Verantwortlichen ein hohes Besucherpotenzial. Besucherparkplätze und Shuttlebusse sollen die Anreise zusätzlich auch per Pkw möglich machen.

Zur Unterstützung werden viele Helfer benötigt, die sich ab sofort unter der E-Mail:tagdersachsen@freital.de melden können. Mögliche Aufgabengebiete können Aufsichts- oder Ordnungsdienste sowie Gästeinformation sein. Anregungen und Fragen können ebenfalls an diese Adresse gerichtet werden. Die etwa 100 Interessierten, die an der Bürgerinformation teilgenommen haben, hatten außerdem die Gelegenheit, mit Projektmitarbeitern das Gespräch zu suchen, um ihre Anliegen vorzubringen. Im Juni wird es dafür eine weitere Möglichkeit geben. Das Projektteam wird dann mit einem Infostand auf dem Wochenmarkt vertreten sein.