Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Zusatzinformationen
30.08.2019

Freital zeigt sich als würdiger Bewerber für den Tag der Sachsen

Am 20. August 2019 besuchte eine Delegation „Tag der Sachsen“ die Stadt Freital. Bei dieser Vorausreise wollte sich die Gruppe ein Bild vor Ort von der Großen Kreisstadt als Bewerberin für den „30. Tag der Sachsen“ 2021 machen. Fazit des Besuchs: Freital hat sich gut präsentiert und konnte einen tollen Eindruck hinterlassen. Mit den bereits getroffenen Vorbereitungen ist die Stadt super aufgestellt. Die örtlichen Gegebenheiten sind nahezu ideal für die Ausrichtung des größten Volksfestes in Sachsen.

Am 7. September 2019 folgt nun der Bewerbungsvortrag mit kulturellem Rahmen-programm während der Festsitzung des Kuratoriums in Riesa, wo 2019 der Tag der Sachsen stattfindet. Im Anschluss erfolgt die Zuschlagserteilung und eine Presse-konferenz – bei der sich Freital hoffentlich als erfolgreicher Bewerber für den „30. Tag der Sachsen“ 2021 präsentieren darf. Dem Jahr, in dem Freital auch seinen 100. Stadtgeburtstag feiert. Die Bewerbung zum „Tag der Sachsen“ hatte der Stadtrat im Dezember 2018 nach intensiven Vorbereitungen mehrheitlich gebilligt.

Der „Tag der Sachsen“ wird seit 1992 jähr-lich am ersten oder zweiten Septemberwochenende von einer sächsischen Kommune ausgerichtet. Über 400 verschiedene sächsische Vereine und Verbände, die an drei Veranstaltungstagen ihre Aktivitäten im Kontext heimatlichen Brauchtums präsentieren, sind die Hauptakteure des „Tag der Sachsen“. Jeweils mehr als 250.000 Gäste nutzten in den vergangenen Jahren die vielfältigen Angebote während des Festwochenendes, wie beispielsweise die unterschiedlichen Veranstaltungsbühnen, Sportangebote, Märkte und kulinarischen Angebote. Eines der Highlights ist der große Festumzug mit über 1.000 Teilnehmern in mehr als 100 Bildern. Der „Tag der Sachsen“ bietet nicht nur den teilnehmenden Vereinen und Verbänden eine Plattform, sondern auch der Ausrichterkommune. Ideeller Träger und Veranstalter des „Tag der Sachsen“ ist das gleichnamige Kuratorium.