Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Zusatzinformationen
07.12.2018

Freital wird 100 - Gestalten Sie mit! - Teil II

Freital feiert im Jahr 2021 seinen 100. Stadtgeburtstag. Die Feierlichkeiten sollen von den Bürgerinnen und Bürgern maßgeblich mitgeprägt und mitgestaltet werden. Die Stadtverwaltung fragt deshalb: Wie stellen Sie sich den Stadtgeburtstag vor? Welche besondere Veranstaltung wünschen Sie sich? Oder gibt es etwas, was Sie gern selbst einbringen möchten?

Mitteilen kann man sich über die Internetseite www.freital.de/100, die E-Mailadresse 100@freital.de oder über spezielle Postkarten. Diese sind in vier verschiedenen Motiven und Farben gestaltet worden und liegen kostenlos in den Rathausinformationen Potschappel und Deuben, in der Stadtbibliothek, in den Städtischen Sammlungen, im F1 Technologiezentrum, dem Freizeitzentrum Hains, im Kulturhaus und in der Agentur der IG Weißeritztalbahn im Bahnhof Hainsberg sowie an weiteren öffentlichen Stellen aus. Einfach Karte ausfüllen und in den Rathäusern abgeben oder per Post zurücksenden.

Machen Sie das Stadtjubiläum zu einem vielfältigen Fest von Freitalern für Freitaler. Ihre Meinungen und Ideen bestimmen mit, wie die Stadt ihren 100. Geburtstag feiert. Alle Einsendungen werden bis voraussichtlich Mitte 2019 ausgewertet.

Der Erste Bürgermeister Peter Pfitzenreiter hat sich die rotfarbene Karte mit dem Spruch „Verliebt in eine 100-Jährige“ ausgesucht und sagt dazu: „Ich finde die Karte spielt auf eine nette Weise mit etwas Abwegigem. Wie kann man, gerade als junger Mensch, in eine 100-Jährige verliebt sein? Doch genau das sollte in Bezug auf unsere Stadt ja Wirklichkeit sein. Ich fühle mich hier wohl. Hier wohne, arbeite und lebe ich gern. Ich wünsche mir, dass noch mehr Freitaler, gerade anlässlich dieses runden Jubiläums, die Schönheit der Stadt und die Verbundenheit zu ihr entdecken oder wiederentdecken. Insofern: Eine schöne Geburtstagsfeier für alle Verliebten…!“