Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Zusatzinformationen
19.02.2019

Freital hat Bewerbung für »30. Tag der Sachsen« 2021 eingereicht

Oberbürgermeister Uwe Rumberg hat am 19. Februar 2019 die Bewerbung zum »30. Tag der Sachsen« 2021 beim Präsidenten des Kuratoriums »Tag der Sachsen«, Dr. Matthias Rößler, persönlich abgegeben. Die Einreichung beinhaltet neben einem formalen Anschreiben und dem Stadtratsbeschluss zur Bewerbung auch einen ausgefüllten Fragebogen und den Konzeptentwurf. Darin verweist die Stadtverwaltung auf die bereits gelaufenen umfangreichen Vorplanungen sowie die idealen Voraussetzungen und die nötige Leistungsfähigkeit der Stadt zur Ausrichtung des Tages in Freital.

„Seit einem knappen Jahrzehnt gibt es Bestrebungen, das größte Volksfest unseres Bundeslandes in Freital durchzuführen. Mit dem 100. Geburtstag unserer jungen Stadt, den wir 2021 begehen werden, haben wir einen würdigen Anlass gefunden, ganz Sachsen zum Feiern einzuladen und zu zeigen, was für eine vielseitige und lebendige Stadt Freital ist“, so Oberbürgermeister Uwe Rumberg. 

Die Bewerbung hatte der Stadtrat im Dezember 2018 nach intensiven Vorbereitungen mehrheitlich gebilligt. Die Ausschreibung für den „Tag der Sachsen 2021“ durch das Kuratorium erfolgte im November 2018. Bewerbungsschluss ist der 31. Mai 2019. Im Juni/Juli 2019 ist der Besuch einer Vorab-Delegation des Präsidiums des Kuratoriums vorgesehen. Am 7. September 2019 würde dann der Bewerbungsvortrag mit kulturellem Rahmenprogramm während der Festsitzung des Kuratoriums in Riesa, wo 2019 der Tag der Sachsen stattfindet, erfolgen. Im Anschluss findet die Zuschlagserteilung und eine Pressekonferenz statt – bei der sich Freital hoffentlich als erfolgreicher Bewerber präsentieren darf.

Informationen zum Tag der Sachsen
Der „Tag der Sachsen“ ist das größte Volks- und Heimatfest im Freistaat Sachsen, das seit 1992 jährlich am ersten Septemberwochenende von einer sächsischen Kommune ausgerichtet wird. Über 400 verschiedene Sächsische Vereine und Verbände, die an drei Veranstaltungstagen ihre Aktivitäten im Kontext heimatlichen Brauchtums präsentieren, sind die Hauptakteure des „Tag der Sachsen“. Jeweils mehr als 250.000 Gäste nutzten in den vergangenen Jahren die vielfältigen Angebote während des Festwochenendes, wie beispielsweise die unterschiedlichen Veranstaltungsbühnen, Sportangebote, Märkte und kulinarische Angebote. Eines der Highlights ist der große Festumzug mit über 1.000 Teilnehmern in mehr als 100 Bildern. Der „Tag der Sachsen“ bietet nicht nur den teilnehmenden Vereinen und Verbänden eine Plattform, sondern auch der Ausrichterkommunen.  Ideeller Träger und Veranstalter des „Tag der Sachsen“ ist das gleichnamige Kuratorium.

Internet: www.tds.sachsen.de