Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Zusatzinformationen
12.03.2020

Burgk sagt: »Glück auf 100«

Seit über einem Jahr wandert eine mehr als sechs Tonnen schwere CortenstahlStele durch die Freitaler Stadtteile, um ein deutlich sichtbares Zeichen zum 100. Stadtgeburtstag im kommenden Jahr zu setzen. Am 29. Februar 2020 begrüßten Einwohner von Burgk die große „100“ am historischen Förderturm mit einem herzlichen „Glück-Auf“. Die „WindBurgker“ – eine aus engagierten Anwohnern bestehende Gruppe – organisierten gemeinsam mit der Stadtverwaltung und Gewerbetreibenden einen abwechslungsreichen Nachmittag, um die Ankunft der Stele zu feiern und miteinander ins Gespräch zu kommen, aber auch um den Zusammenhalt der Bürger im Stadtteil zu fördern.

Nach der Begrüßung durch den Ersten Bürgermeister Peter Pfitzenreiter und die „WindBurgker“ begeisterte die Kultur- und Tanzwerkstatt mit Breakdance und Kinder-Funkengarde. Der Männerchor Poisental sang Volks- und Heimatlieder. Ein Spielestand von Oskarshausen lockte die Jüngsten an. Mitglieder des Bergbau- und Hüttenvereins Freital stellten die Tradition der Steinkohle-, Uran- und Kalkgewinnung in der Region und deren Verknüpfung mit der Stahlerzeugung vor. An der angebotenen thematischen Wanderung beteiligten sich zahlreiche Interessenten.

Höhepunkt war der Lampionumzug rund um den Schlossgraben, der von Dudelsackspielern der „Dresden Pipes & Drums“ begleitet wurde. Große Begeisterung erzeugte die Illuminierung des Förderturms.

Die Organisatoren bedanken sich bei allen Beteiligten und freuen sich über die große Resonanz. Im April wird die Stele wieder auf Wanderschaft gehen. Dann wird sie im Stadtteil Saalhausen im Rahmen des traditionellen Hexenfeuers begrüßt.