Sprungziele
Grafik f taube
Inhalt
Datum: 23.06.2020

Zu Fuß von Aue-Bad Schlema nach Freital - der Staffelstab unterwegs durch Sachsen

Den Weg kann man live per GPS mitverfolgen.

Der „Tag der Sachsen“ verbindet. Als großes Volks- und Heimatfest bringt er Menschen zusammen, macht ehrenamtliches Engagement sichtbar und informiert über heimatliches Brauchtum. Als Veranstaltung von Bürgern für Bürger stellt er die Zielstellung in den Fokus, gemeinsam etwas zu bewegen.
Dieses Motiv spiegelt sich auch in der Staffelstabübergabe wieder, die die Ausrichterstädte miteinander zusammenbringt. Im Fall der diesjährigen Staffelstabübergabe werden sogar drei Kommunen verbunden, die für den „Tag der Sachsen“ schon viel bewegt haben oder es wollen: Riesa, die den „Tag der Sachsen“ bereits erfolgreich ausgerichtet hat, Aue-Bad Schlema, die das Fest nachholen wird und Freital, die voller Vorfreude auf die Ausrichtung im nächsten Jahr blickt.

Der gemeinnützige Verein LebNatEne e. V. (Leben ist Natürlich Energiereicher), der 2017 gegründet wurde und seinen Sitz in Riesa hat, organisiert den Transport des Staffelstabes von Aue-Bad Schlema nach Freital zu Fuß. Dabei wird der Hauptorganisator Uwe Anger von Enthusiasten aus dem Freistaat unterstützt. Für die Strecke zwischen Klaffenbach und Flöha konnten die Läufer des SG Adelsberg e. V. Chemnitz gewonnen werden. Mit dabei ist außerdem der TSV 1888 Falkenau. Daneben sind auch Einzelläufer involviert. Am Donnerstag läuft zum Beispiel Hartmut Kohn, Koch des Dresdner Restaurants „Kahnaletto“.

Der Freitaler Oberbürgermeister Uwe Rumberg sagt dazu: „Es freut uns ungemein, dass sich Unterstützer für dieses tolle Projekt gefunden haben. Es war im wahrsten Sinne des Wortes sportlich, Mitstreiter zu gewinnen. Die ursprüngliche Übergabe sollte ja erst zum Fest in Aue-Bad Schlema Anfang September stattfinden.“

Zu Fuß lernt man Sachsen noch einmal ganz neu kennen. Die Strecke läuft entlang des Jakobswegs und des Stahltrails. Die erste Etappe über 33 Kilometer endet in Klaffenbach. In den darauffolgenden Tagen werden stets 20 bis 22 Kilometer zurückgelegt. Am Mittwoch, dem 24. Juni 2020 erreicht der Staffelstab Flöha. Am Donnerstag macht er Station in Freiberg und am Freitag wird er bis Höckendorf wandern. Für den letzten Abschnitt heißt es dann früh aufstehen, denn der Staffelstab soll am 27. Juni um 10.00 Uhr auf dem Freitaler Neumarkt ankommen.

„Besser hätte man sich die Staffelstabwanderung im Übrigen gar nicht ausdenken können. Denn die Strecke von Aue-Bad Schlema nach Freital beträgt ausgerechnet rund 100 Kilometer. Das passt natürlich ganz wunderbar zu unserem 100. Stadtgeburtstag, den wir im kommenden Jahr mit dem 30. ,Tag der Sachsen‘ als Höhepunkt feiern. Getreu unserem Motto: ,100 Jahre. Aus Liebe zu Freital.‘“, sagt Oberbürgermeister Uwe Rumberg abschließend.

Wer live dabei sein will, kann den Staffelstab per GPS unter: https://racemap.com/player/staffeluebergabe-tag-der-sachsen-2021_2020-06-17 verfolgen.

Informationen zum Verein

LebNatEne e. V. hat sich mit dem Zweck gegründet, zur Förderung der natürlichen Gesundung der Menschen, der Umwelt und der Gesellschaft beizutragen. Gemeinsam etwas zu bewegen, ist für Uwe Anger ein zentrales Anliegen.
Zusammen mit dem Freitaler Wolfgang Fink entstand zur 900-Jahr-Feier von Riesa im Jahr 2019 der sogenannte Stahltrail. Dabei handelt es sich um einen Weitwanderweg, der über 234 Kilometer Riesa und Freital miteinander verbindet. Der Name ergibt sich aus dem Stahl, den in beiden Städten eine große Rolle spielt. Auf neun Etappen werden 3.600 Höhenmeter zurückgelegt. Der gesamte Trail ist per GPS lauf- und wanderbar. Besonders reizvoll ist die Landschaft: Malerisch führ der Weg entlang von Flüssen, Bächen und Talsperren.

Im Jahr 2021 steht auf dem Stahltrail eine weitere Aktion bevor. Am 30. September 2021 wird ein Ultra-Lauf stattfinden. Von Freital aus brechen maximal 234 Läufer auf, sich dieser besonderen Herausforderung zu stellen.