Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:

Sonderausstellung: 300 Jahre Saturnfest im Plauenschen Grund

Dienstag, 21.05.2019 bis Sonntag, 04.08.2019
Leiter: Rolf Günther
Altburgk 61
01705 Freital
Karte anzeigen

Im Spätsommer 1719 feierte man in Dresden und seiner näheren Umgebung eine feudale Hochzeit, die selbst im prunkgewohnten Barock Europas nichts Vergleichbares kannte. In Ehe verbunden wurden die Nachkommen zweier bedeutender Herrscherhäuser, der Wettiner und der Habsburger. Bräutigam war der sächsische Kronprinz Friedrich August, Sohn August des Starken. Die Braut war Erzherzogin Maria Josepha, Tochter des 1711 verstorbenen Kaisers Joseph I. Glanzpunkte der Feierlichkeiten in Sachsen waren eine Reihe von Festivitäten die unter dem Zeichen verschiedener Planeten standen. Das Saturnfest war jenes Fest, welches die reizvolle Gegend vor den Toren der Residenz Dresden erstmals in das Blickfeld Europas rückte. Höhepunkt des Festes war ein gigantischer Berghäuer-Aufzug. Diese Parade am 26. September 1719 wurde zum Triumphzug bergmännischer Kraft, die die Grundlage für den sächsischen Reichtum darstellte.

Die Städtischen Sammlungen wollen mit dieser Sonderausstellung diesem Jubiläum gebührend gedenken. Dort sind neben original zeitgenössischen Darstellungen der Festivitäten auch Pretiosen von der königlichen Tafel zu bewundern. Und sogar die Fest-Robe der Braut ist im Original zu bestaunen.

Öffnungszeiten:

  • Dienstag bis Freitag: 12 bis 16 Uhr
  • Sonnabend und Sonntag 10 bis 17 Uhr
  • Montag geschlossen