Sprungziele
Grafik f taube
Inhalt
Datum: 23.06.2020

Neue Werbekampagne für Erzieher

Um zusätzliches pädagogisches Personal für die städtischen Kindertageseinrichtungen zu gewinnen, geht aktuell eine Werbekampagne der Stadt Freital unter dem Motto „Werde Erzieher“ an den Start. Die Aktion richtet sich primär an ausgebildete Erzieherinnen und Erzieher auf Jobsuche.

Sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Freitaler Kindertagesstätten konnten gewonnen werden und geben nun ihr Gesicht und ihre Stimme für die Kampagne. Vier Frauen und zwei Männer unterschiedlichen Alters haben sich mit dem Thema auseinandergesetzt und bringen zum Ausdruck, was sie persönlich bestärkt und motiviert, den Erzieher-Beruf in einer städtischen Einrichtung auszuüben. Die Plakatmotive werden demnächst im Stadtgebiet und dem nahen Umland sowie in verschiedensten Medien präsent sein.

Die Gesichter der Kampagne stehen für verschiedene Betreuungsformen: Schulhort, Kindergarten oder Kinderkrippe. Ein junger Kollege befindet sich noch in der Ausbildung zum Erzieher, eine Kollegin ist in leitender Position tätig. Sie werben allesamt mit individuellen O-Tönen einerseits für den Beruf des Erziehers, anderseits für die Arbeit in den städtischen Kindertageseinrichtungen.

Wie auch in vielen anderen Gemeinden sowie bei freien Trägern werden derzeit in Freital händeringend Erzieher gesucht. Um auch regional auf diesen leidenschaftlichen Beruf aufmerksam zu machen und die Vorteile einer Anstellung in einer der 15 städtischen Kitas aufzuzeigen, hat sich die Stadt für die Umsetzung einer neuen, authentischen und optisch ansprechenden Werbekampagne entschieden.

In den vergangenen beiden Jahren wurden bereits verschiedene Aktionen gestartet, um auf die Stadt Freital als Arbeitgeber aufmerksam zu machen. Die beiden Auflagen des „Erziehertages“ haben hierzu einen wesentlichen Anschub gegeben. In Zusammenarbeit mit der Dresdner Werbeagentur Schröder, die bereits bei der Erstellung und Umsetzung des neuen visuellen Gesamtauftritts der Stadt beteiligt war, konnte nun in Richtung Erzieherwerbung ein weiterer wichtiger Schritt gegangen werden, um das Personalmarketing der Stadt zu intensivieren.

Neben der Darstellung auf Plakaten ist in Zukunft die Umsetzung in verschiedenen Online- und Offlinemedien geplant. So werden die Motive der Kampagne auch im Bereich der sozialen Medien zu finden sein, um auch die jüngere Zielgruppe besser zu erreichen.

Auf der Homepage www.freital.de/werde_erzieher stehen weitere Informationen zur Kampagne und zum Bewerbungsverfahren bereit.

Stadt Freital als attraktiver Arbeitgeber in der Region

Als Arbeitgeber im Kitabereich bietet die Stadtverwaltung unbefristete Beschäftigungsverhältnisse mit Tariflohn (öffentlicher Dienst), eine Vielfalt pädagogischer Konzepte auf der Grundlage des Sächsischen Bildungsplanes, Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung, Weiterbildungsmöglichkeiten sowie ein Jobticket für vergünstigtes Bus- und S-Bahn-Fahren. Über 200 angestellte Erzieherinnen und Erzieher beziehungsweise Einrichtungsleiterinnen und -leiter sowie rund 2.750 Plätze in den kommunalen Kitas gibt es derzeit in städtischer Verantwortung.

Durch passgenaue Bewerbungsverfahren werden die Bewerberinnen und Bewerber auf geeignete Stellen in die Teams vermittelt. Der persönliche Kontakt zwischen Bewerber und Einrichtungsmitarbeitern steht dabei an erster Stelle.

Moderne Einrichtungen, vielfältige Konzepte

Die Kindertageseinrichtungen der Stadt Freital bieten breit gefächert unterschiedliche Betreuungsformen mit vielfältigen Konzepten. Es existieren neu gebaute beziehungsweise sanierte und top ausgestattete Einrichtungen unterschiedlicher Größe mit Krippen- und Kindergartenplätzen in städtischer Trägerschaft. Vielfach sind großzügige Garten- und Außenanlagen vorhanden. Die Horteinrichtungen der sieben Grundschulen sind entweder im Schulgebäude, in Kitas oder in separaten Gebäuden untergebracht. Alle Schulhorte befinden sich in Trägerschaft der Stadt Freital. Weitere Informationen: www.freital.de/kinderbetreuung