Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Impressum.
Direkt zu:

Georg Lührig (1868 - 1957) - Natur und Symbol

Sonderausstellung
Sonntag, 06.05.2018 bis Montag, 06.08.2018
Leiter: Rolf Günther
Altburgk 61
01705 Freital
Karte anzeigen

Als Sascha Schneider 1902 sein Monumentalgemälde »Auf zum Kampf« oder »Phalanx der Starken« malte, fand sich neben den symbolistisch verfremdeten Porträts der Künstlerkollegen Richard Müller, Oskar Zwintscher, Hans Unger und Georg Treu auch jenes Georg Lührigs. Der in Göttingen Gebürtige studierte in München und kam 1898 nach Dresden. Hier gehörte er zur Goppelner Malerschule. 1910 bis 1916 lehrte er an der Kunstgewerbeschule und später bis 1934 an der Kunstakademie. Viele der durch die nationalsozialistischen Repressalien gegen Dix lehrerlos gewordenen Studenten gingen zu Georg Lührig, um weiter zu studieren. Den Besuchern des Dresdner Albertinums zu DDR-
Zeiten wird noch Lührigs wunderbares Gemälde »Alter und Jugend« erinnerlich sein, welches das Lieblingsbild so manches Kunstfreundes war und ist. Die Ausstellung anlässlich des 150. Geburtstages des Künstlers widmet sich erstmals nach 1945 in diesem Umfang dem Gesamtwerk des Meisters.

Öffnungszeiten:

Dienstag - Freitag
13:00 - 16:00 Uhr

Samstag und Sonntag
10:00 - 17:00 Uhr

Montag
geschlossen

Führungen nach Anmeldung