Sprungziele
Grafik f taube
Inhalt
Datum: 29.04.2021

Die »Stahl-100« reist weiter

Die Wanderung der stählernen „100“ durch die Freitaler Stadtteile geht weiter. Am 1. Mai 2021 zieht die  Wanderstele von Freital-Saalhausen nach Freital Kleinnaundorf um. Dort wird sie ihm Rahmen des Dorf- und Heimatfestes am Festplatz begrüßt. Auf der Steigerstraße kann es im Zuge der Aufbauarbeiten zwischen 8.00 und 10.00 Uhr zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Anlässlich des 100. Stadtgeburtstages 2021 wandert die Stele seit 2019 durch die Stadtteile von Freital. Nach dem Start in Deuben war sie bereits in Pesterwitz, Niederhäslich, Potschappel, Burgk, Hainsberg, Weißig, Zauckerode und Döhlen. Nach Saalhausen und Kleinnaundorf macht die „Stahl-100“ dann ab Ende Mai 2021 in Schweinsdorf an der Oststraße Station. Vielmals ist der Besuch der „100“ mit Aktionen oder kleinen Veranstaltungen, organisiert von Vereinen, Initiativen oder Privatpersonen verbunden – insofern es jüngst die behördlichen Vorgaben zur Eindämmung der Corona-Pandemie zugelassen haben.

Die „100“ aus Cortenstahl soll nicht nur auf das bevorstehende Jubiläum hinweisen, sondern auch ein verbindendes Element sein, mit dem die Freitaler ihre Stadt neu entdecken und sich stärker mit ihr identifizieren können. Schließlich soll der Stadtgeburtstag unter dem Motto „Von Freitalern für Freitaler und Gäste“ ein Ereignis sein, das das Gemeinschaftsgefühl stärkt.

Die Stele wiegt rund 880 Kilogramm, mit Sockel insgesamt rund sechs Tonnen und ist über zwei Meter hoch. Angefertigt hat sie der Metallbaubetrieb Walther aus Possendorf nach den Vorlagen der Stadt. Unterstützt wird das Projekt vom Ingenieurbüro Klingauf sowie den Freitaler Stadtwerken.