Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:

"Verwerfung" - Gemeinschaftsausstellung von Jens Küster und Claudia Scheffler

Die Künstler widmen sich dem Ort Freital mit seiner Historie als Bergbaustadt, seiner Lage an der Wendisch-Karsdorfer-Verwerfungslinie und Schlussfolgerungen von tektonischer Bruchstelle zu gesellschaftlichen Entwicklungen.
Samstag, 13.04.2019 bis Freitag, 28.06.2019
Ein Projekt des Soziokulturellen Zentrums Freital
Dresdner Str. 172 A
01705 Freital
Karte anzeigen

Eröffnung: 13. April 2019, 18 Uhr in der F1-Galerie.

  • Begrüßung: Olaf Stoy
  • Rhytmusstörung: Matthias Macht (Schlagwerk) + Jens Küster (Tabla)

Der Ort Freital mit seiner Historie als Bergbaustadt und seiner Lage an der Wendisch-Karsdorfer-Verwerfungslinie - auch mittelsächsische Störung genannt, mit Erhebungen, die diese Linie markieren, z.B. dem Windberg (direkt von der F1-Galerie zu sehen) - sind der Anlass für die beiden Künstler, sich diesem geologischen Riss zu widmen.

Eine Verwerfung, Verschiebung oder Störung als tektonische Bruchstelle - entstanden durch Einwirkung und in Bewegung umgewandelte innere und äußere Kräfte. Durch Reibung entwickeln sich Störzonen und Deformationen. Sedimente als Ergebnisse komprimierter Geschichte, die an manchen Stellen kraftvoll aufgebrochen werden. Störungen die das Gesamtbild in seiner Erscheinung verändern. Risse, welche Verbindungen lösen, Verhältnisse verschieben, das Miteinander der Ausgangswerte verändern und sichtbar bleiben.

Diese lassen einen analogen Schluss zu gesellschaftlichen Entwicklungen zu. Dieses Bild markiert den Anfang einer künstlerischen Auseinandersetzung.

Während der Ausstellungsdauer wird sich das Miteinander der Arbeiten und Objekte verschieben und als Gesamtbild verändern.

Öffnungszeiten: Freitag 14 -18 Uhr, nach telefonischer Absprache und zu den Veranstaltungen der Galerie.

Die F1-Galerie ist ein Projekt des Soziokulturellen Zentrums Freital.