Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Zusatzinformationen
18.04.2019

Immer noch Wahlhelfer gesucht

Für die Europa- und Kommunalwahlen am 26. Mai 2019 sucht die Stadt Freital in verschiedenen Wahlbezirken, insbesondere den vier Briefwahlvorständen, noch engagierte Bürgerinnen und Bürger als Wahlhelfer. Voraussetzung hierbei ist das Mindestalter von 18 Jahren.

Zur Kommunalwahl wird es zwei, zum Teil drei Stimmzettel geben- Stadtrat, Kreistag und in einigen Wahlbezirken Ortschaftsrat. Hinzu kommt der Stimmzettel für die Europawahl. Das bedeutet, dass auf die ehrenamtlich tätigen Wahlhelfer ein hoher Arbeitsaufwand zukommt. Rund 33.000 Freitaler Bürgerinnen und Bürger sind wahlberechtigt. Daher sollen insbesondere die vier Briefwahlvorstände, die im Rathaus Deuben, Dresdner Straße 212, tagen, mit mehr Wahlhelfern besetzt werden, als es sonst üblich ist. Die Teilnehmer sollten eine lange Wahlnacht einplanen. Für den Einsatz am Wahltag wird eine Entschädigung zwischen 40 und 50 Euro überwiesen.

In jedem der 30 Wahlbezirke und den vier Briefwahlvorständen der Großen Kreisstadt Freital besteht der Wahlvorstand aus dem Wahlvorsteher als Vorsitzendem, seinem Stellvertreter und Beisitzern, aus denen der Schriftführer bestimmt wird. Neben der Funktion Beisitzer/in sind in einigen Wahlvorständen noch die Funktionen stellv. Wahlvorsteher/in beziehungsweise Schriftführer/in zu besetzen.

Wer Interesse an einem ehrenamtlichen Einsatz in einem Wahlvorstand hat, kann sich mit dem Wahlhelfer-Formular anmelden. Dieses ist an der Rathausinformation Potschappel, Dresdner Straße 56 sowie hier rechts auf der Internetseite erhältlich.

Das ausgefüllte Formular kann per Post bzw. E-Mail (wahl@freital.de) an die Stadtverwaltung Freital gesandt oder direkt an der Rathausinformation abgegeben werden. Des Weiteren kann man sich auch formlos unter Angabe der Kontaktdaten per E-Mail anmelden.

Für Fragen steht das Wahlorganisationsbüro unter Tel. 0351 6476658 zur Verfügung. Informationen gibt es auch auf der Internetseite unter www.freital.de/wahlen.

Bürgerinnen und Bürger, die sich bereits als Wahlhelfer/in angemeldet haben, erhalten in den nächsten Tagen eine Information über den Einsatz am Wahltag. Bitte beachten: Wahlhelfern kann nicht sein, wer für eine Wahl kandidiert oder Vertrauensperson für einen Wahlvorschlag ist.