Sprungziele
Grafik f taube
Inhalt
Datum: 15.06.2022

Das war die 48-h-Aktion 2022 in Freital

Am Wochenende vom 20. bis 22. Mai 2022 waren in Freital und im gesamten Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge wieder zahlreiche junge Menschen im Rahmen der 48-h-Aktion aktiv. Allein in Freital haben sich in diesem Jahr 15 Aktionsgruppen beteiligt. Das entspricht 150 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Im gesamten Landkreis waren es beachtliche 100 Aktionsgruppen mit mehr als 1.000 Engagierten. Was all diese jungen Menschen verbindet? Sie hämmern, werkeln, säubern, streichen, sind kreativ, planen und setzen Ideen um, weil ihnen ihr Gemeinwesen am Herzen liegt.

Im Landkreis wurde die 48-h-Aktion bereits zum zehnten Mal vom Trägerverbund organisiert. Wie in den vergangenen Jahren übernahm das Kobü wieder federführend die Organisation und Umsetzung der 48-h-Aktion in Freital. Neben Grund- und Oberschulen beteiligten sich Kinder- und Jugendtreffs, Jugendfeuerwehren, Jugendclubs und ein Ortsverein aus Freital an der 48-h-Aktion. Besonderheit in diesem Jahr: Acht Aktionsgruppen widmeten sich mit ihrem Projekt dem Thema Artenschutz.

Zu einem gemeinsamen Projekt trafen sich am Aktionswochenende die Teilnehmenden aus sechs Freitaler Grund- und Oberschulen. Mit dabei in diesem Jahr: die Grundschulen Ludwig Richter, Am Albertschacht und Poisental sowie die Oberschulen Geschwister Scholl, Waldblick und G. E. Lessing. Unter Begleitung der zuständigen Schulsozialarbeiten des Kinder- und Jugendhilfeverbund Freital e. V. entstanden sechs Insektenhotels zum Schutz von nützlichem Kleingetier. Die Insektenhotels werden bald auf dem Schulgelände oder im näheren Umfeld ihren Platz finden.

Auch Gäste der offenen Kinder- und Jugendtreffs „Regenbogen“ Familienzentrum e. V., „Oppelschacht“ und „Hafenkante“ des Kinder- und Jugendhilfeverbund Freital e. V. waren wieder mit von der Partie.

Die „Rainbowkids“ vom „Regenbogen“ Familienzentrum e. V. in Kooperation mit der Schulsozialarbeit an der Wilhelmine-Reichard- Schule des AWO Weißeritzkreis e. V. unterstützten mit ihrem Arbeitseinsatz tatkräftig den Tiergarten Höckendorfer Heide e. V. Damit der Eintritt auch weiterhin kostenlos bleibt, ist man hier auf ehrenamtliche Unterstützung angewiesen. Und so wurde am Aktionswochenende tatkräftig geputzt, gestrichen, gepflanzt, repariert und natürlich nebenbei noch ganz viel Wissenswertes über die tierischen Bewohner gelernt.

Die Jugendlichen des Treffpunkts „Hafenkante“ starteten eine große Aufräumaktion im benachbarten Jugendpark 2000. Zusätzlich wurde der Garten des erst vor einem Jahr neu bezogenen offenen Kinder- und Jugendtreffs gepflegt und bepflanzt, darunter auch ein Hochbeet, das im Herbst 2021 im Rahmen der letzten 48-h-Aktion gebaut wurde.

Der Fokus des Treffpunkts „Oppelschacht“ lag vor allem auf dem Außengelände. So wurde die Skateranlage im angrenzenden Bereich bis zum Förderturm von allerhand Müll befreit. Nebenbei wurde am neuen hölzernen Schriftzug „Oppelschacht“ für die Fassade gearbeitet.

Auch drei Jugendfeuerwehren aus dem Stadtgebiet waren mit dabei. Die Jugendfeuerwehr Hainsberg widmete sich der Erneuerung von Sitzgelegenheiten. So entstand jeweils am Gerätehaus und am Stadtteilwehr im Rabenauer Grund eine neue Bank für Rastsuchende. Auch bei der Jugendfeuerwehr Döhlen stand in diesem Jahr alles im Zeichen des Artenschutzes mit dem Bau zahlreicher und vielseitiger Insektenhotels und Nistkästen. Der Favorit: ein Zuhause für Insekten mit dem Schriftzug der jungen Döhlener Feuerwehrleute. Die Jugendfeuerwehr Somsdorf sammelte und erneuerte die Bank am Soldatengrab im Tharandter Wald. Auch bei den Vorbereitungen für die Seifenkisten- EM wurde hier fleißig mit angepackt. Der Jugendclub Somsdorf arbeitete am Erhalt der beliebten Wandererbank vor dem Vereinshaus und begann mit umfangreichen Malerarbeiten im Haus.

Der junge Nachwuchs des Club Poisental investierte Zeit und Kraft in die Pflege der Markthütten und des Außengeländes.

Mit vereinten Kräften schuf der Ortsverein Saalhausen e. V. in und um das Vereinsgelände Ordnung und baute Insekten- und Bienenhotels. Sogar ein Imker war vor Ort und beantwortete alle wichtigen Fragen. In diesem Zuge wurde auch für insektenfreundliche Bepflanzung vor Ort gesorgt. Und weil man hier vom Anpacken gar nicht genug bekam, wurden auch gleich noch die Netze am wohl naturnahsten Bolzplatz Freitals erneuert.

Am 21. Mai 2022 startete um 17.00 Uhr die Veranstaltung im Rahmen der 48-h- Aktion im Foyer der Ostsächsischen Sparkasse in Freital. Gemeinsam mit allen Aktionsgruppen, Vertreterinnen Vertretern aus Landkreis und Stadt sowie Sponsoren luden die Organisatorinnen aus dem Kobü die jungen Ehrenamtlichen als Dankeschön für ihr Engagement zum gemeinsamen Tagesausklang. In Anwesenheit der Schirmherrin der 48-h-Aktion im Landkreis und Ersten Beigeordneten des Landrats Kati Kade, von Oberbürgermeister Uwe Rumberg, des Amtsleiters für Soziales, Schulen und Jugend Martin Rülke, einer lokalen Patin der Strategischen Planungsgruppe sowie des Vertreters der Ostsächsischen Sparkasse Dresden Sven Prielipp konnte jede Aktionsgruppe ihr Projekt kurz vorstellen und erhielt als Erinnerung einen Pokal und eine Urkunde.

An dieser Stelle geht ein herzliches Dankeschön an alle, die die Umsetzung und Ausgestaltung der 48-h-Aktion auch in diesem Jahr wieder möglich gemacht haben wie die Große Kreisstadt Freital, die Ostsächsische Sparkasse Dresden, die Klinik Bavaria in Kreischa, die Soroptimisten Pirna, der Getränkehandel Mierisch e. K., die Fleischerei Münzberger und der Soziokultur Freital e. V.