Sprungziele
Grafik f taube
Inhalt
Datum: 25.11.2020

Freital schmückt sich für die Advents- und Weihnachtszeit

Damit in der  Adventszeit - trotz Corona - etwas vorweihnachtliche Stimmung aufkommen kann, präsentiert sich die Stadt rechtzeitig vor dem Wochenende zum ersten Advent an zentralen Punkten mit der entsprechenden Dekoration. Dazu ist die Freitaler Stadtwerke GmbH (FSW) im Auftrag der Stadtverwaltung unterwegs und hat Leuchtelemente an den Lichtmasten angebracht, Bäume mit Beleuchtung aufgestellt – und natürlich auch die Pyramide am Neumarkt.

Insgesamt sind 76 Lichtmasten entlang der Dresdner Straße, der Burgker Straße (Kreisverkehr bis Dresdner Straße) sowie der Rabenauer Straße (Dresdner bis Hainsberger Straße) mit beleuchteten Stern- und Baummotiven geschmückt. Am Rathaus Potschappel werden traditionell zwei Lichtervorhänge und ein Bergmann installiert, am F1 Freitaler Technologiezentrum am Neumarkt drei Lichtervorhänge.

Überdies werden insgesamt 12 Weihnachtsbäume an zentralen Plätzen und Orten im Auftrag der Stadt aufgestellt und von der Freitaler Stadtwerke GmbH ins rechte Licht gesetzt. Das sind im Einzelnen: Neumarkt, Platz des Handwerks Potschappel (2), Dorfplatz Pesterwitz, Kita Pesterwitz, Kesselsdorfer/Pesterwitzer Straße, Mühlenviertel, Bahnhof Hainsberg, Dresdner Straße Höhe Busbahnhof, Buswendeplatz Kleinnaundorf  und Rathaus Deuben (Balkon) sowie auf dem FSG-Gelände. Außer Kleinnaundorf (gewachsen) werden alle Bäume durch die Stadt gestellt.

Die Weihnachtsbeleuchtung ist mit der Sparschaltung der Straßenlampen gekoppelt. Sie gehen mit einbrechender Dunkelheit an und 22 Uhr aus; am Morgen schalten sie 5 Uhr ein und gehen mit zunehmendem Tageslicht wieder aus. Bei der Beleuchtung setzen Stadt und FSW, die zugleich die Wartung übernimmt, längst auf stromsparende und wartungsarme LED-Technik.