Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Zusatzinformationen
27.09.2019

Windbergdenkmal in neuem Licht

Im Auftrag der Stadt ist in den vergangenen Wochen von der FREITALER STROM+GAS GMBH die Beleuchtung des König-Albert-Denkmals – landläufig Windbergdenkmal genannt – erneuert worden. Die Arbeiten machten sich vor allem aufgrund von Vandalismusschäden erforderlich. Seit Anfang September erstrahlt das Denkmal auf dem Windberg nun in einem neuen Licht.

Bei den Arbeiten wurden zwei sechs Meter hohe Masten aufgestellt - die bisherigen waren 2,50 Meter hoch und an einem anderen Platz. Zudem kommen nun moderne LED Leuchten zum Einsatz, womit der Stromverbrauch halbiert werden kann. Damit verändert ist auch die Lichtfarbe, die mit warmweiß (3.000 K) statt vorher gelb vom dunklen Sandstein besser reflektiert wird. Überdies bieten die längeren Masten und die Gitter vor den Leuchten einen erhöhten Schutz gegen Vandalismus.Das Denkmal wird vom Einbruch der Dunkelheit bis 23.00 Uhr und ab 5.00 Uhr bis zum Tagesanbruch angestrahlt. Die Kosten für die Arbeiten lagen bei rund 8.500 Euro.

Der 17 Meter hohe Sandstein-Obelisk, der über der Stadt auf dem rund 350 Meter hohen Windberg thront, ist das wohl bekannteste Denkmal und zugleich ein Wahrzeichen Freitals. Ausführliche Information zum Denkmal im Internet unter www.freital.de/könig-albert-denkmal.