Sprungziele
Grafik f taube
Inhalt
Datum: 23.06.2020

Staffelstab für 30. »Tag der Sachsen« 2021 kommt nach Freital

Der Präsident des Kuratoriums „Tag der Sachsen“, Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler, hat am Dienstag, dem 23. Juni 2020, den Staffelstab für die Ausrichtung des 30. „Tages der Sachsen“ an den Oberbürgermeister der Stadt Freital, Uwe Rumberg, übergeben. Durch die Corona-Pandemie kann der diesjährige „Tag der Sachsen“ in Aue-Bad Schlema nicht stattfinden, weswegen der offizielle Staffelstab nun an die nächste Ausrichterstadt geht. Sachsens größtes Vereins- und Heimatfest findet vom 10. bis 12. September 2021 in Freital statt. Dann wird der „Tag der Sachsen“ zum 30. Mal gefeiert. In Freital fällt dieses Jubiläum mit einem weiteren aufeinander, denn die Stadt begeht im Jahr 2021 auch ihr 100-jähriges Stadtjubiläum.

Der Präsident des Kuratoriums „Tag der Sachsen“, Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler, freut sich über das positive Signal, das von der Staffelstabübergabe ausgeht. „Nach der traurigen Verschiebung des diesjährigen ‚Tages der Sachsen‘ in Aue-Bad Schlema können wir nun voller Vorfreude auf das 30-jährige Jubiläum von Sachsens größtem Volks- und Vereinsfest im nächsten Jahr blicken. Das Organisationsteam der Stadt Freital steckt mitten in den Vorbereitungen auf das Fest und arbeitet mit großem Engagement und sehr kreativ an der Umsetzung des Freitaler ‚Tages der Sachsen‘. Ich bin überzeugt, dass wir mit vereinten Kräften nächstes Jahr wieder ein ganz besonderes Fest auf die Beine stellen können“.

Freitals Oberbürgermeister Uwe Rumberg erläutert: „Trotz der gegebenen Umstände freue ich mich, dass die Übergabe nun in diesem Rahmen – wenn auch ohne Publikum – stattfinden kann. Wir senden damit auch das Signal in den Freistaat, an die Vereine und Verbände, Händler und Gastronomen sowie Künstler und Schausteller, dass es weiter geht.“ Die Vorbereitungen für den 30. „Tag der Sachsen“ in Freital und zugleich für den 100. Stadtgeburtstag schreiten bereits sichtbar voran. „Wir sind uns natürlich der Herausforderungen bewusst, die die Corona-Pandemie und all ihre Folgen für jeden persönlich, für die Kommune, aber auch für Großveranstaltungen mit sich bringen. Darauf müssen und werden wir in Absprache mit dem Stadtrat, dem Kuratorium ‚Tag der Sachsen‘ und dem Freistaat Antworten finden. Die Stadt Freital ist sich ihrer Verantwortung als Ausrichterstadt 2021 von Sachsens größtem Volks- und Vereinsfest bewusst.  Wir wollen den Sachsen ein guter Gastgeber sein“, so Oberbürgermeister Uwe Rumberg.

Der Ausrichterstadt Freital gibt der Oberbürgermeister von Aue-Bad Schlema, Heinrich Kohl, noch mit: „Gern hätten wir mit Freital die Erfahrungen aus dem diesjährigen ‚Tag der Sachsen‘ in Aue-Bad Schlema geteilt. Für die kommenden Monate wünschen wir dem Organisationsteam und allen Beteiligten viel Erfolg, Durchhaltevermögen und Freude bei der Vorbereitung und Durchführung des Festes und den Freitaler Bürgern und Gästen schon jetzt viel Spaß für September 2021.“

Eine Verbindung zwischen den beiden Ausrichterstädten Aue-Bad Schlema und Freital besteht nicht nur durch die gemeinsame Bergbaugeschichte, sondern auch über den sächsischen Jakobsweg. Daher kommt der Staffelstab, welcher 2019 durch den Auer Radsportverein aus der Sportstadt Riesa nach Aue-Bad Schlema gelangt ist, zu Fuß entlang des Jakobswegs und des Stahltrails, der Riesa mit Freital verbindet, über 100 Kilometer in die Stadt Freital. Am 27. Juni 2020 werden die Wanderer und Läufer um 10.00 Uhr mit dem Staffelstab auf dem Freitaler Neumarkt empfangen.

Weitere Informationen zum 30. „Tag der Sachsen“ in Freital

Nach einer ersten Interessensbekundung 2012, dem Start der Vorbereitungen 2016 und dem Beschluss des Stadtrates zur Einreichung der Bewerbung erteilte das Kuratorium „Tag der Sachsen“ der Stadt Freital im September 2019 den Zuschlag für die Ausrichtung des Festes im Jahr 2021.

Vom 10. bis 12. September 2021 lädt Freital nun unter dem Motto „100 Jahre. Aus Liebe zu Freital.“ zum 30. „Tag der Sachsen“ ein und verbindet so gleich zwei Jubiläen. Im Jahr 2021 feiert die Stadt ihren 100. Geburtstag. Das Motto geht auf eine umfangreiche Bürgerbefragung zurück und spiegelt den Wunsch, den Stadtgeburtstag mit allen Sachsen gemeinsam zu begehen.

Das Jubiläum wird das ganze Jahr gefeiert. Einen Höhepunkt stellt dabei der „Tag der Sachsen“ dar. Das geplante Festgelände mit rund 800.000 Quadratmetern Fläche erstreckt sich entlang der Dresdner Straße ungefähr zwischen den Bahnhöfen Freital-Deuben und Freital-Potschappel. Die Achse vom Stadtkulturhaus über den Platz des Friedens und dem Entdeckerland Oskarshausen mit einer möglichen Erweiterungsfläche bis zum Schloss Burgk vergrößert das Festgelände.

Die Festvorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren und auch einige traditionelle Höhepunkte, die bei keinem „Tag der Sachsen“ fehlen dürfen, sind fest in Planung. Am 10. September 2021 wird es ab 17.00 Uhr eine Eröffnungsveranstaltung auf einer der Medienbühnen geben. Am Samstag steht ein Feuerwerk auf dem Programm und der Abschusssonntag hält gleich mehrere attraktive Programmpunkte bereit. Unter anderem soll ein ökumenischer Gottesdienst stattfinden. Anschließend wird ein bunter Festumzug auf 2,2 Kilometer entlang der Dresdner Straße verlaufen. Wie jedes Jahr wird dieser vom MDR live übertragen. Ab 17.00 Uhr folgt dann eine Abschlussveranstaltung, bei der der Staffelstab an die nächste Ausrichterstadt übergeben wird.

Informationen auch im Internet unter: www.freital.de/tagdersachsen2021