Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Zusatzinformationen
04.10.2019

Kriminalpräventiver Rat hat sich konstituiert

Die konstituierende Sitzung des Kriminalpräventiven Rates fand am 18. September 2019 im Rahmen des ersten Präventionstages der Stadt Freital im Stadtkulturhaus statt. Oberbürgermeister Uwe Rumberg arbeitet gemeinsam mit Vertretern von Polizei, Katastrophenschutz, Suchtberatungsstelle, Seniorenvertretung, Amtsgericht, Ordnungsamt, Wohnungsgesellschaft, der Technischen Werke, Sozialarbeit, Stadtverwaltung, DRK und vom Landespräventionsrat Schwerpunkte für die Präventionsarbeit in der Stadt Freital.

Ziel soll es sein, Entwicklungen rechtzeitig zu erkennen, konkrete Problemlagen zu identifizieren, die Beteiligten besser zu vernetzen und effektive Schritte – wie Bürgerveranstaltungen, eine Sicherheitsanalyse oder konkrete Maßnahmen – festzulegen. Schließlich geht es darum auf Augenhöhe mit Transparenz und lösungsorientierten Ansätzen die Stadt Freital noch sicherer zu machen und die Zufriedenheit aller Bürger in gemeinschaftlicher Arbeit zu verbessern.

Freital hatte bereits vor Jahren einen Kriminalpräventiven Rat, der als Projekt jedoch ausgelaufen war. Im Juni 2019 wurde der Rat in neuer Form auf Initiative von Oberbürgermeister Uwe Rumberg neu gegründet. Der Freistaat hat dabei im Rahmen seiner „Allianz Sichere Sächsische Kommunen“ (ASSKomm) seine Unterstützung zugesagt. „Wehret den Anfangen, das ist für mich keine abgedroschene Phrase. Sondern mir liegt es persönlich am Herzen, dass unsere Bürger in Frieden und Sicherheit zusammenleben können“, so der Oberbürgermeister.

Dabei geht es auch darum, Recht und Gesetz an den entscheidenden Stellen durchzusetzen und den Rahmen, den diese Gesetze geben, auszuschöpfen. „Wir müssen nicht nur reden, sondern auch handeln. Wir müssen dort gezielt Lösungen finden, wo sie gebraucht werden und uns nicht im Allgemeinen verlieren. So können wir Vertrauen der Bürger zurückgewinnen und behalten sowie das Sicherheitsgefühl nachhaltig stärken. Statistiken sind das eine, das persönliche Empfinden das andere. Und genau hier sollten wir unseren Bürgern deutlich machen, dass sie sich auf die Justiz, die Sicherheitsbehörden und nicht zuletzt auf die Politik verlassen können. Das geht nicht im Alleingang, sondern nur gemeinsam - und hierfür soll der Kriminalpräventive Rat das passende Forum für einen Fachaustausch in Freital bieten“, betonte der Oberbürgermeister.