Sprungziele
Grafik f taube
Inhalt

Informationen zum Betrieb in den Kitas und Horten seit 6. April 2021

Die aktuell gültige Allgemeinverfügung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales vom 29.03.2021 legt neue Regelungen für den Betrieb der Kindergärten und Horte fest.

Demnach gibt es seit dem 06.04.2021 in allen Kindertagesstätten in Sachsen KEINE Notbetreuung mehr, sondern die Kinder werden wieder im eingeschränkten Regelbetrieb betreut. Das bedeutet feste Gruppenzuordnungen und fest zugewiesene Pädagogen in den Gruppen. Eine Einschränkung bei den Öffnungszeiten ist unvermeidlich. 

Aktuelle Öffnungszeiten:

  • Fröbel-Kindergarten Waldblick 07:00 bis 16:00 Uhr
  • Kindergarten Am Albertschacht 07:00 bis 15:30 Uhr
  • Kindergarten Am Goetheplatz 07:00 bis 16:00 Uhr
  • Kindergarten Kinderland am Wiesenhang 07:00 bis 16:00 Uhr
  • Kindergarten Kinderland Wurgwitz 07:00 bis 16:00 Uhr
  • Kindergarten Pesterwitzer Märchenland 07:00 bis 16:00 Uhr
  • Kindergarten Regenbogen 06:30 bis 15:30 Uhr
  • Kindergarten Sonnenblume 06:30 bis 15:30 Uhr
  • Kindergarten Willi 07:00 bis 15:30 Uhr 
  • Kneipp-Kindergarten Rotkopf Görg 07:00 bis 15:30 Uhr
  • Vorschulgruppe Kindergarten Glückauf 07:00 bis 16:00 Uhr
  • Hort Albertschacht 06:30 bis 17:00 Uhr
  • Hort Geschwister Scholl 11:30 bis 17:00 Uhr
  • Hort Glückauf 06:30 bis 16:30 Uhr
  • Hort Ludwig Richter 07:00 bis 16:00 Uhr
  • Hort Pesterwitzer Märchenland 06:30 bis 16:00 Uhr
  • Hort Waldblick 6:30 – 16:00 Uhr (1./2. Klasse) und Unterrichtsende bis 16:00 Uhr (3./4. Klasse) 
  • Hort Willi 07:00 bis 16:00 Uhr

Des weiteren ergibt sich aus der Corona-Schutz-Verordnung und der dazugehörigen Begründung, dass Personen, die zum Bringen und Abholen das Einrichtungsgebäude betreten, nachweisen müssen, dass keine Infektion mit SARS-CoV-s besteht. Der Test zum Nachweis darf nicht länger als drei Tage zurückliegen.

Der Nachweis - zu finden unter: https://www.coronavirus.sachsen.de/download/SMS-Qualifizierte-Selbstauskunft-Vorliegen-eines-negativen-Antigen-Selbsttests.pdf - ist immer mitzuführen und der Einrichtung jederzeit auf Anfrage vorzulegen.

Die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Mund-Nase-Schutz bleibt davon unberührt weiter bestehen.