Sprungziele
Grafik f taube
Inhalt

Situation im Landkreis und im Freistaat

Seit 1. Juli 2021 gilt in Sachsen die neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung mit neuen Regelungen sowie seit 14. Juli geltenden Ergänzungen. Sie läuft nunmehr bis einschließlich 25. August 2021. Nähere Informationen, eine Regelungsübersicht zur Testpflicht, eine Regelungsübersicht zur Maskenpflicht und der Bußgeldkatalog sind hier zu finden. 

Weiterhin ist in Sachsen die Anordnung von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus in Kraft. Die neue Schul- und Kitabetriebseinschränkungsverordnung des Kultusministeriums besteht abgeändert fort.

Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge wurde die Sieben-Tage-Inzidenz von 10 an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unterschritten. Ab 1. Juli 2021 werden somit weitere Lockerungen vollzogen.

Vollständig gegen COVID-19-Geimpfte bleiben Personen gleichgestellt, die einen tagesaktuellen negativen Coronatest nachweisen können. Genesene erhalten in den sechs Monaten nach der Infektion diesen Status bzw. 14 Tage nach Erhalt der ersten Impfdosis auch darüber hinaus (siehe hier).

Die Sächsische Corona-Quarantäne-Verordnung wurde aufgehoben. Die neue Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundes regelt bundesweit einheitlich die Anmelde-, Test- und Nachweispflichten sowie die Quarantäneregelungen nach Einreise, die bisher in Zuständigkeit der Bundesländer lagen. Die Landkreisverwaltung hat jedoch eine Allgemeinverfügung über die Absonderung von engen Kontaktpersonen, von Verdachtspersonen und von positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestete Personen in Kraft gesetzt. 

Die ganze Lage im Landkreis: hier. Informationen aus dem Freistaat hier.