Sprungziele
Grafik f taube
Inhalt
Datum: 09.11.2020

Närrisches Spektakel fällt aus

Es ist auch in Freital eine gute und lange Tradition, dass die Elferräte am 11.11. um 11.11 Uhr mit Jux und Böllerei das Rathaus als Auftakt für die närrische Zeit erstürmen. In diesem Jahr muss der fröhliche Gewaltakt allerdings aufgrund der aktuell verordneten Einschränkungen im öffentlichen Leben ausfallen. Die Entscheidung hat die Stadtverwaltung gemeinsam mit den Karnevalsvereinen aus Wurgwitz, Hainsberg, Somsdorf und Pesterwitz getroffen.

„Wir bedauern es sehr, dass das närrische Spektakel als Beginn der fünften Jahreszeit in diesem Jahr nicht stattfinden kann. Wir haben bis zuletzt versucht, Möglichkeiten zu finden. Aber unter den aktuellen Gegebenheiten geht es leider nicht“, so Oberbürgermeister Uwe Rumberg. Den Karnevalsvereinen wünscht er in diesen schwierigen Zeiten und trotz der Absage vieler ihrer Veranstaltungen viel Durchhaltevermögen. „Die Arbeit all unserer Vereine in den Bereichen Kunst und Kultur kann man nicht hoch genug schätzen. Sie bereichern das gesellschaftliche Leben in unserer Stadt außerordentlich. Wir müssen aufpassen, dass Corona das nicht dauerhaft kaputt macht. Ich hoffe, dass schnell Lösungen gefunden werden, um zu einem halbwegs normalen Alltag zurückkehren zu können“, so Uwe Rumberg.

Bei allem Ernst der Sache fügt der Oberbürgermeister – ganz im Sinne der närrischen Zeit – mit einem Augenzwinkern ironisch hinzu: „Wir werden den Ausfall der närrischen Machtergreifung natürlich als Ansporn für unsere Arbeit nehmen und uns alle Mühe geben, dass es die Bürgerinnen und Bürger gar nicht bemerken, dass dieses Jahr die Narren unser Amtsgebäude nicht besetzt und die ,Regierungsgewalt‘ über die Stadt gar nicht übernommen haben.“