Sprungziele
Grafik f taube
Inhalt
Datum: 16.03.2020

Stadtverwaltung weitet Maßnahmen aufgrund des Coronavirus aus

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen hinsichtlich des Coronavirus hat der Krisenstab der Stadtverwaltung heute Nachmittag weitreichendere Maßnahmen beschlossen. So wird der Besucherverkehr in der Stadtverwaltung ab Dienstag, dem  17. März 2020 eingestellt und die Gebäude bleiben verschlossen. In dringenden bzw. unaufschiebbaren Angelegenheiten können die Bürgerinnen und Bürger telefonisch Kontakt mit dem Bürgerbüro (Tel. 0351 6476-300), der Rathausinfo (Tel. 0351 6476-0) oder direkt mit dem zuständigen Fachamt aufnehmen. Dort wird entschieden, ob es zu einer Terminvereinbarung kommt. Der interne Dienstbetrieb der Verwaltung bleibt weiterhin aufrecht erhalten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind während der regulären Öffnungszeiten anwesend und telefonisch, per Post  bzw. per E-Mail erreichbar. Anträge werden weiterhin bearbeitet. Die Maßnahme dient dem Schutz der Mitarbeiter und der Verringerung des Infektionsrisikos. „Wir wollen den Betrieb der Verwaltung so lange wie möglich aufrechterhalten und haben intern einen ganzen Maßnahmenkatalog dafür geschaffen. Deswegen bitte ich alle um Verständnis für die notwendigen Einschränkungen und hoffe auf das Mitwirken der Freitalerinnen und Freitaler in dieser außergewöhnlichen Situation“, so Oberbürgermeister Uwe Rumberg.

Folgende Festlegungen wurden im Krisenstab außerdem getroffen bzw. besprochen:

  • Die Städtischen Sammlungen, die Musikschule Freital und die Stadtbibliotheken (City-Center und Zweigstelle Zauckerode) bleiben bis auf weiteres geschlossen. Die Abgabefrist für entliehene Medien in den Bibliotheken wird bis zu einer Wiedereröffnung pauschal verlängert. Über eine Regelung zum Ausfall der Musikschulstunden (Nachholung bzw. Erstattung) werden die Nutzer zu einem späteren Zeitpunkt informiert. Die genannten Einrichtungen bleiben für Fragen weiterhin telefonisch erreichbar.
  • Aufgrund der aktuellen Situation sind ab Dienstag, dem 17. März 2020 alle Bereiche im Freizeitzentrum "Hains" bis auf weiteres geschlossen. Weitere Infos unter www.hains.de.
  • Der städtische Frühjahrsputz am 28. März 2020 wird komplett abgesagt.
  • Die städtischen Kindertagesstätten und Horte bleiben zunächst geöffnet. Eine Entscheidung, ab wann die Kitas komplett geschlossen werden, wird in Abstimmung mit den übergeordneten Behörden im Laufe der Woche getroffen. Um eine Verbreitung des Coronavirus zu vermeiden, werden Eltern dennoch bereits jetzt gebeten, ihre Kinder zu Hause zu betreuen, wenn dies möglich ist.
  • Die Stadt Freital richtet für den Fall der behördlich angeordneten Schließung der Kindertagesstätten eine „Notbetreuung“ ein, soweit das für die Betreuung von Kindern von Beschäftigten in Einrichtungen der kritischen Infrastruktur notwendig ist. Entsprechende Vorbereitungen sind bereits in Umsetzung.
  • Nicht zwingend notwendige öffentliche Termine der Stadt sind auf unbestimmte Zeit abgesagt. Dazu gehören auch die Gratulationen bei runden Alters- und Ehejubiläen.
  • Bis auf weiteres sind Übungen, Dienste und Versammlungen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Freital abgesagt. Hauptaugenmerk ist es, die Einsatzbereitschaft zu jeder Zeit sicherzustellen und besondere Vorsorge zu treffen, um ein Infektionsrisiko zu minimieren.
  • Die Stadt Freital unterstützt den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge bei der Einrichtung eines Containers als Probeentnahmenstelle (analog Pirna, Sebnitz, Dippoldiswalde) auf dem Platz des Friedens (oberer Festplatz). Die entsprechend notwendigen Maßnahmen und Absperrungen werden ab Montag umgesetzt.
  • Die Sitzungen des Stadtrates und der Ausschüsse finden zunächst weiterhin statt. Für die Stadträte, Ortsvorsteher und Sachkundigen Bürger erfolgt eine Abfrage auf mögliche Besuche in Risikogebieten. Zudem wird die Zahl der anwesenden Amts- und Stabsstellenleiter der Stadtverwaltung auf ein unbedingt erforderliches Mindestmaß beschränkt. Gäste werden gebeten zu prüfen, ob ein Besuch der Sitzung zwingend notwendig ist. Vorsorglich werden von der Stadtverwaltung bis auf weiteres Teilnehmerlisten geführt.
  • Die städtische Wohnungsgesellschaft WGF schließt ihre Geschäftsstelle im alten Rathaus Döhlen vorübergehend für den allgemeinen Kundenverkehr. Kontakt zunächst über Telefon: 0351 652619-40 oder E-Mail: info@wgf-freital.de.
  • Das Stadtkulturhaus sagt entsprechend der Allgemeinverfügung des Landratsamtes bis auf weiteres große Veranstaltungen ab. Aktuelle Informationen zu stattfindenden und abgesagten Veranstaltungen gibt es unter www.kulturhaus-freital.de bzw. Tel. 0351 65261822.

Die Stadtverwaltung befindet sich im engen Austausch mit dem Landratsamt und dem Freistaat. In Absprache mit den zuständigen Behörden werden ggf. notwendige Maßnahmen kurzfristig umgesetzt und die Bevölkerung informiert.

„Ich bitte trotz der Umstände alle herzlich darum, Ruhe zu bewahren sowie besonnen und solidarisch zu handeln. Bitte informieren Sie sich vor allem über die offiziellen Kanäle und folgen den Hinweisen der Behörden“, so Oberbürgermeister Uwe Rumberg abschließend.                   

Alle Informationen und Hinweise zum Virus und den Maßnahmen in der Stadt Freital gibt es ständig aktualisiert auf www.freital.de.