Sprungziele
Grafik f taube
Inhalt

Informationen zu Tests und Impfungen

Am 13. November 2021 wurde die Testverordnung geändert. Alle asymptomatischen Personen haben damit wieder Anspruch auf eine kostenfreie Testung. Weitere Informationen zum Thema Corona-Test unter www.coronavirus.sachsen.de/coronatest-8931.html.

Testmöglichkeiten in Freital

Seit 18. November 2021 können sich Bürgerinnen und Bürger mittels Antigenschnelltest mindestens einmal wöchentlich kostenfrei auf das Coronavirus SARS-CoV-2 testen lassen.

Dazu hat die Stadt Freital mit Unterstützung der Technische Werke Freital GmbH ein Testzentrum im Weißeritzpark, in den ehemaligen Räumen des Spielemax eingerichtet. Geöffnet ist das Testzentrum wie folgt (keine Terminreservierung erforderlich):

  • Mo. 7.00 - 10.00 Uhr und 11.00 - 14.00 Uhr (Nur PCR*: 14.00 - 15.00 Uhr)
  • Di. 13.00 - 15.00 Uhr und 16.00 - 19.00 Uhr (Nur PCR*: 12.00 - 13.00 Uhr)
  • Mi. 7.00 - 10.00 Uhr und 11.00 - 14.00 Uhr (Nur PCR*: 14.00 - 15.00 Uhr)
  • Do. 13.00 - 15.00 Uhr und 16.00 - 19.00 Uhr (Nur PCR*: 12.00 - 13.00 Uhr)
  • Fr.  7.00 - 10.00 Uhr und 11.00 - 14.00 Uhr (Nur PCR*: 14.00 - 15.00 Uhr)
  • Sa. 8.00 - 12.00 Uhr (Nur PCR*: 13.00 - 14.00 Uhr)
    *PCR bei privatem Gebrauch: 90,00 Euro (nur Barzahlung möglich

Zum Test-Termin ist zwingend der Personalausweis (oder ein vergleichbares Dokument, mit dem man sich ausweisen kann) mitzubringen. Auch das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes (OP-Masken, Masken der Standards KN95/N95 und FFP2 oder vergleichbar) ist Pflicht. Mehr auch unter www.hains.de.

Folgende weitere Testangebote in Freital sind derzeit bekannt: 

  • Pesterwitz, PflegeTeam Zimmermann, Dorfplatz 2
    • Antigen-Schnelltests Mo. bis So.: 11.00 bis 14.00 Uhr, PCR-Testungen Mo. bis Fr.: 10.30 bis 11.15 Uhr (Terminvereinbarung nicht notwendig)
  • Oskarshausen, Teststelle Dresario GmbH, Burgker Straße 39 (Antigenschnelltest auch ohne Termin, PCR mit Terminvereinbarung)
    • Öffnungszeiten: Mo., Mi., Fr.: 14.00 bis 19.00 Uhr,  Di., Do.: 06.30 bis 12.30 Uhr (Bei vorliegendem positiven Selbsttest wird um Vorab-Anmeldung gebeten. Termine über www.oskarshausen.de buchbar.)
    • Personalausweis und Krankenversicherungskarte sind mitzubringen, des Weiteren muss ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz oder eine FFP2-Maske getragen werden. 
Eine Übersicht der derzeit bekannten Testzentren/Testmöglichkeiten im Landkreis ist hier verfügbar. Diese Übersicht wird fortlaufend aktualisiert. 

Impfmöglichkeiten in Freital 

In Sachsen wird seit dem 27.12.2020 gegen das Coronavirus geimpft. Die vom Deutschen Roten Kreuz Sachsen betriebenen Impfzentren wurden Ende September planmäßig vom Freistaat wieder geschlossen. Seitdem besteht über Mobile Impfteams ein Angebot von Impfärzten und dem medizinischen Personal der Kassenärztlichen Vereinigung. Impftermine und weitere Informationen gibt es unter https://drksachsen.de/impfaktionen.html. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig, es kann jedoch zu Wartezeiten kommen. 

Impftag im Klinikum Freital am 27. November 2021. 8.00 bis 16.00 Uhr, Bürgerstr. 7 (Zugang über Wehrstraße, Kantine). Geimpft wird mit Biontech. Erst-, Zweit- und Drittimpfungen (unter Einhaltung der Abstandszeiten und Zulassungen) möglich. Es sind keine telefonischen Terminvergaben oder Reservierungen möglich. Bitte nicht Anrufen! Mitzubringen sind Impfausweis, Personalausweis, Krankenversicherungskarte, aktuelle und bereits ausgefüllte Unterlagen des RKI (Aufklärungsmerkblatt sowie Anamnese- und Einwilligungserklärung zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff) -  siehe https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html 

Die Stadt Freital unterstützt den Landkreis bei seinen Bestrebungen, eigene Impfstellen im Kreisgebiet gemeinsam mit Hilfsorganisationen und weiteren Partnern einzurichten. Allerdings sind dazu auch die Hilfe des Freistaates bei der Impfstoffbeschaffung und für die Bereitstellung des Personals notwendig. Nur so können die Impfstellen ihre Arbeit aufnehmen.  

Weitere Impfkapazitäten werden über die Hausärzte und auch die Medizinischen Versorgungszentren bereit gestellt.  Der Freistaat hat Informationen zum Thema Coronaschutzimpfung zusammengestellt. In Freital bietet der Verein Regenbogen Familienzentrum e. V.  Unterstützung für Senioren rund um die Impfung an. 

Seit Kurzem ist der digitale Impfnachweis erhältlich. Diesen kostenlosen Service bieten bereits viele Apotheken im Landkreis an. Eine Übersicht, welche das sind, gibt es unter diesem Link: www.mein-apothekenmanager.de. Wer sich den digitalen Impfausweis ausstellen lassen möchte, muss in der Apotheke den Impfausweis mit dem Nachweis von beiden Coronaschutzimpfungen und ein Dokument mit Lichtbild (Pass, Personalausweis, Führerschein) vorlegen. Jeder, der die Erst- und Zeitimpfung in den sächsischen Impfzentren noch erhält, kann sich direkt im Anschluss das Zertifikat ausstellen lassen. Dieses Angebot ist ebenfalls kostenlos. Rückwirkend kann der digitale Impfnachweis in den Impfzentren nicht ausgestellt werden.Momentan werden in Deutschland folgende Impfnachweise akzeptiert:

  • Gelber Impfausweis.
  • Digitaler Impfpass.
  • Ausgedruckte Nachweise mit dem aufgedruckten QR-Code und den textlichen Aussagen.