Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Zusatzinformationen
26.06.2019

Anpassung der Elternbeiträge für die Betreuung in Kindertageseinrichtungen ab 1. September 2019 in der Großen Kreisstadt Freital

Basierend auf dem Sächsischen Gesetz zur Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen in Verbindung mit der Elternbeitragssatzung der Großen Kreisstadt Freital, erhebt diese für die Inanspruchnahme eines Betreuungsplatzes in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege einen Elternbeitrag, welcher jährlich zum 1. September neu berechnet wird.
Die Grundlage für die jährliche Berechnung der Elternbeiträge bilden die jeweils zuletzt bekannt gemachten Betriebskosten, welche sich aus den Personal- und Sachkosten zusammensetzen, die zum Betrieb der Einrichtung erforderlich sind. Die Höhe der Elternbeiträge entspricht bei der Betreuung in Kinderkrippen 23 Prozent, bei der Betreuung im Kindergarten oder Hort 30 Prozent der jeweiligen Personal- und Sachkosten.
Ein Anstieg in den einzelnen Kostenpositionen, zieht dabei zwangsläufig einen Anstieg der erforderlichen Betriebskosten pro Platz und damit eine Erhöhung des Elternbeitrags nach sich. Durch die Steigung einzelner Sachkosten und aufgrund von Tarifentwicklungen sowie durch die zum 1. September 2018 wirksam gewordene Verbesserung des Betreuungsschlüssels, kam es für 2018 bei den erforderlichen Betriebskosten insbesondere im Krippenbereich zu einem sprunghaften Anstieg um 14 Prozent. Davon sind knapp zehn Prozent allein auf die Änderung des Betreuungsschlüssels zurückzuführen.
Die Finanzierung der Betriebskosten erfolgt durch den Zuschuss des Freistaates Sachsen und den Elternbeitrag. Den dadurch nicht gedeckten Restbetrag übernimmt die Gemeinde selbst. In der Stadt Freital beträgt dieser Eigenanteil im Krippenbereich 63,5 Prozent, im Kindergarten 33,5 Prozent und im Hort 24,0 Prozent.
Hinzu kommt die Ermäßigung für Alleinerziehende und Geschwisterkinder. Diese wird durch den Landkreis zwar gefördert, aber den Großteil der Absenkungsbeträge für Familienfreundlichkeit trägt die Stadt Freital selbst.
Für Fragen zum Elternbeitrag stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes für Soziales, Schulen und Jugend gern zur Verfügung.