Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Zusatzinformationen

Die Badenden (Lebensbrunnen)

Standort:

Brunnen Die Badenden (Lebensbrunnen)

Bildhauer:

Peter Fritzsche

Baujahr:

1995/96

Wissenswertes:

Als die neue Sparkassenzentrale an der Dresdner Straße in Freital errichtet wurde, gestaltete man den Vorplatz des Gebäudes mit den „Badenden“, auch „Lebensbrunnen“ genannt. Der Brunnen wurde vom Freitaler Bildhauer Peter Fritzsche geschaffen und 1996 eingeweiht.

Es steht ihnen das Wasser bis zum Hals, dennoch genießen die Figuren ihr Bad in dem rechteckigen Becken. Genießerisch lässt sich einer sogar von einem Wasserstrahl den Rücken massieren. Jeder ist nur mit sich selbst beschäftigt. Einzig ein Kind in der Ecke des Brunnens versucht die Aufmerksamkeit auf sich ziehen und die Isolation der anderen Badegäste zu beenden. Ein Anblick, der den Betrachter zum Nachdenken anregt.

Die Badenden wecken aber auch  Assoziationen zu den Zeichnungen Heinrich Zilles, der zwar als Kenner des Berliner Millieus bekannt wurde, aber eigentlich ein Sachse war. Er verbrachte die prägenden Jahre seiner Kindheit im Hause der Großeltern, das nur wenige Schritte vom Brunnenstandort entfernt stand. Im Jahre 2002 wurde die angrenzende Osterbergstraße in Heinrich-Zille-Straße umbenannt.

Der Schöpfer des Brunnens Peter Fritzsche erhielt im Jahre 2001 den Kultur- und Kunstpreis der Großen Kreisstadt  Freital.