Sprungziele
Grafik f gruen
Inhalt

Gotthardt Kuehl. Ein Lichtblick für Dresden.

Diese Sonderausstellung der Städtischen Sammlungen Freital widmet sich dem Leben und Schaffen des Dresdner Impressionisten Gotthardt Kuehl (1850-1915).

Beginn:

Datum: 31.07.2022

Ende:

Datum: 16.10.2022

Ort:

Städtische Sammlungen Freital auf Schloss Burgk, Altburgk 61

Ortschaft:

Freital

Karte anzeigen Termin exportieren

Gotthardt Kuehls Bilder sind leicht, flirrend, licht, unkonventionell und trotzdem bodenständig. Der Künstler war ein wichtiger Vertreter des deutschen Impressionismus und besaß bereits zu seinen Lebzeiten ein hohes Renommee.

1895 wird der in Lübeck geborene Gotthardt Kuehl nach vorherigen künstlerischen Stationen in Dresden, München, Wien und Paris als Professor an die Dresdner Kunstakademie berufen. Ein Lichtblick für Dresden! Sein Amtsantritt war nicht nur eine Initialzündung für die Erneuerung der in alten Strukturen erstarrten Kunsthochschule. Kuehl brachte auch neue Impulse des Impressionismus aus Paris mit nach Dresden. Unter ihm etablierte sich die Freiluftmalerei in der Residenzstadt zu einer ernstzunehmenden Stilgattung. Er zählte neben Carl Bantzer zu den bekanntesten Mitgliedern der Künstlerkolonie Goppeln, war Gründungsmitglied der Freien Vereinigung Dresdner Künstler und dem Verein bildender Künstler Dresdens, gehörte der ersten Dresdner Sezession an und gründete 1902 die Künstlervereinigung Elbier. Seine große Bedeutung für die durch ihn geprägte, »Dresdner Malschule« wird begründet durch die große Anzahl seiner direkten Schüler und der in seiner Tradition bis heute in Dresden arbeitenden Künstler.