Sprungziele
Grafik f gruen
Inhalt

Spielbühne Freital

Zwischen Drama und Komödie.

Die Spielbühne Freital wurde im September 1973 von Hannelore Umlauft und Moutlak Osman als "Zentrales Laientheater Freital" gegründet.Seither sind weit über 100 Inszenierungen entstanden. Das Spektrum reicht von Märchen über Klassik, Commedia dell'Arte und Commédie Française bis hin zu modernen Stücken verschiedener Genres, literarischen Collagen und Programmen. Regelmäßig arbeiten Regisseure aus professionellen Theatern mit den Laiendarstellern, unter anderen Mario Grünewald, Gisela Donath, Thomas Stecher, Ulrich Schwarz, Jost Kittel, René Rothe und Lutz Lukasz. Daneben bringt die Spielbühne Inszenierungen in Eigenregie hervor. Beiträge der Spielbühne werden auch gern bei diversen Veranstaltungen in der Stadt gezeigt.

Von 1998 bis 2019 hatte die Spielbühne ihre Spielstätte auf der Dresdner Straße 166, die mit dem Stück "Die wundersame Schustersfrau" eingeweiht wurde. Dort zeigte das Ensemble jährlich etwa 50 Vorstellungen. Außerdem wurde mehrfach im Park von Schloss Burgk Sommertheater aufgeführt. Aufgrund der schlechter werdenden Bedingungen am Stammsitz musste sich das Amateurtheater nach 20 Jahren nach einer neuen Spielstätte umsehen. Die wurde durch die Unterstützung privater Investoren im ehemaligen Gemeindehaus an der Lutherstraße 33 gefunden. Eröffnung war im Dezember 2019 mit der Premiere von "Hilfe, die Herdmanns kommen".

Von derzeit circa 40 aktiven Mitgliedern sind etwa die Hälfte Kinder und Jugendliche, die mit Märchen und Jugendstücken einen großen Beitrag zum Spielgeschehen leisten. Mit der "Theaterspatzen-Gruppe" werden bereits Kinder im Kindergartenalter ans Theater herangeführt und begeistern das Publikum. Darüber hinaus werden Jugendliche an verschiedenste Formen der Theaterliteratur herangeführt. Für einige Ensemblemitglieder ist daraus sogar mehr geworden. So haben zum Beispiel Uwe Steimle, Frank Auerbach und Erik Stehfest das Schauspiel zu ihrem Beruf gemacht.

Aktuelle Veranstaltungen