Sprungziele
Grafik f gruen
Inhalt
Datum: 24.02.2020

Erneuerung Zechels Weg

Der Baubeginn für die Erneuerung der Straße Zechels Weg im Auftrag des Bauamts der Großen Kreisstadt Freital ist am 24. Februar 2020, die geplante Fertigstellung ist im Dezember 2020. Der grundhafte Straßenbau im Bereich der Hausnummern 11 – 46 und Garagenvorplatz/Wendestelle wird unter Vollsperrung für Fahrzeuge ausgeführt.

Eine Umleitung des Straßenverkehrs ist nicht erforderlich. Da es sich um eine Anliegerstraße handelt die als Sackgasse endet, gibt es keinen Durchgangsverkehr.

Die Zugänglichkeit der Grundstücke für Fußgänger wird gewährleistet.

Fahrzeuge sind während der Bauzeit außerhalb der Baustelle abzustellen, vorzugsweise entlang der Straße "Am Pfaffengrund".

Die Müllabfuhr wird weiterhin gewährleistet. Die Müllbehälter werden von der Baufirma an den Leerungstagen in den Grundstücken am gewohnten Standort abgeholt. Nach der Leerung durch den Entsorger an einem Sammelplatz außerhalb der Baustelle, werden die Müllbehälter wieder von der Baufirma in die Grundstücke gebracht.

Für Paketzustellungen gilt die gleiche Verkehrsregelung wie für die Anwohner.

Fahrzeuge sind außerhalb der voll gesperrten Baustelle abzustellen. Eine Sonderlösung kann aufgrund der schmalen Fahrbahnverhältnisse nicht angeboten werden. Die Grundstücke sind aber zu Fuß erreichbar.

Alle Anwohner wurden rechtzeitig mit dem Schreiben des Bauamts vom 10.10.2019 persönlich und zusätzlich über das Amtsblatt seit November über den Baubeginn, die Dauer und notwendige Sperrung der Straße informiert. Dadurch wurden Anlieferungen wie z.B. Heizöl vor Baubeginn ermöglicht. Zwischenzeitliche bauzeitliche Fahrfreigaben für einzelne Fahrten können aufgrund der komplizierten Lage der Baustelle (sehr steile Hanglage und  geringe Straßenraumbreien) nicht gewährleistet werden. 

Die Zugänglichkeit der Grundstücke während der Bauzeit wurde mit den Verantwortlichen von Feuerwehr und Rettungsdienst abgestimmt und wird gewährleistet. Die jeweiligen Rettungswege sind entsprechend des Baufortschrittes angepasst. Die Baufortschritte werden über die Rettungsleitstelle ständig informiert, so dass sowohl von oben aus Richtung Treppenanlage Zechels Weg als auch von unten jeweils bis zur Baustelle eine Rettung gewährleistet ist. Eine Durchfahrt ist auch für Rettungsdienste nicht möglich. Mit beiden Rettungsdiensten DRK und Feuerwehr Freital, wurden dazu intensive Gespräche und Ortsbesichtigungen durchgeführt. Es gilt innerhalb der Bauzeit eine Sonderalarm- und Ausrückeordnung der Feuerwehr Freital.

Zeitgleich mit den Straßenbauarbeiten erfolgen auch Arbeiten am Mischwasserkanal im Auftrag der Technischen Werke Freital und an Gas- und Fernmeldeleitungen im Auftrag der Freitaler Strom+Gas GmbH. Begonnen wird voraussichtlich am Garagenvorplatz am oberen Ende des Baufeldes. Danach folgen die darunter liegenden Abschnitte.

Die beauftragten Baukosten liegen bei rund 312.000 Euro. Zur Finanzierung kann die Große Kreisstadt Freital dabei zu 70 Prozent Fördermittel des Freistaates Sachsen aus dem Programm „Förderung von Straßen- und Brückenbauvorhaben kommunaler Baulastträger“ einsetzen. Die restlichen Gelder stammen aus dem städtischen Haushalt.

Den Zuschlag hat die Baufirma Arndt Brühl GmbH aus Freital erhalten.